G-BA: OTC-Ausnahmeliste wird überarbeitet

BONN (im). Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) überarbeitet seine Ausnahmeliste der OTC-Präparate, welche Ärzte auf Kassenrezept verschreiben dürfen.

Voraussichtlich in seiner November-Sitzung werde das Gremium von Kassen und Medizinern eine Erweiterung der Liste beschließen, heißt es in einem Bericht der "Ärzte Zeitung" vom 19. Oktober. Es sollen demnach vor allem die rezeptfreien Arzneimittel aufgenommen werden, die gegen die unerwünschten Wirkungen einer Behandlung bei schwerwiegenden Erkrankungen wie zum Beispiel AIDS eingesetzt werden. Im zuständigen Unterausschuss werde derzeit beraten, ob Harnstoff-Präparate auf die Liste kommen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Substitutionsverbots-Liste: Verhandlungen ausgesetzt

Keine Einigung

EU gesteht Zeit für Umsetzung der Fälschungsrichtlinie zu

Zweijährige Übergangsfrist

Gemeinsames Logo für seriöse Online-Apotheken in der EU

Sicherheit auf einen Klick

Orientierung für die Medikation multimorbider Patienten

Beers, Priscus, Forta ...

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.