DAZ aktuell

Symposium: 50 Jahre Gesellschaft für Arzneipflanzenforschung

(cae). Am 8. April 1953 wurde in Bad Camberg die Gesellschaft für Arzneipflanzenforschung (GA) gegründet. 50 Jahre später, am 8. April 2003, feiert die GA in Bad Camberg mit einem Symposium ihr goldenes Jubiläum.

Rückblick: Es geschah vor 50 Jahren ...

Etwa 150 Wissenschaftler und Praktiker aus Medizin, Pharmazie, Biologie und Landwirtschaft waren im April 1953 einer Einladung des Kurarztes Dr. Ernst Meyer (-Camberg) in das Taunusstädtchen Bad Camberg gefolgt und hatten dort im Rahmen einer Arbeitstagung die "Deutsche Gesellschaft für Arzneipflanzenforschung und -therapie" gegründet.

Angesichts des Siegeszuges synthetischer Arzneimittel ging es ihnen darum, die traditionelle Phytotherapie für die Zukunft zu retten und sie dabei zugleich weiterzuentwickeln. Denn ihnen war klar, dass man das Erfahrungswissen kritisch sichten und auf eine rationale Grundlage stellen musste, um der Phytotherapie wieder mehr Anerkennung zu verschaffen.

Die heute unter dem Kürzel GA bekannte Gesellschaft nahm eine teilweise unerwartete, aber unter dem Strich sehr erfolgreiche Entwicklung, die auf dem Symposium skizziert wird. Heute agiert die GA international und ist auf ihrem Fachgebiet als weltweit führend anerkannt. Doch zurück zur Geschichte:

Bald nach der Gründung zeigte sich, dass die GA weder im heimischen Arzneipflanzenanbau noch in der Phytotherapie eine positive Wende herbeiführen konnte, zumal sie bei Medizinern nicht auf das erhoffte Interesse stieß. Umso stärker engagierte sie sich in der Grundlagenforschung, die größtenteils an Lehrstühlen für Pharmakognosie bzw. Pharmazeutische Biologie geleistet wurde.

Parallel zur Verlagerung des Schwerpunktes ihrer Aktivitäten weg von der Medizin hin zu den Naturwissenschaften dehnte sich die GA auf die europäischen Nachbarländer und bald sogar international aus. Deutschland stellt heute zwar noch die größte Gruppe, aber nicht mehr die Mehrheit der Mitglieder.

Visionen der Arzneipflanzenforschung

Die GA ist heute die weltweit bedeutendste wissenschaftliche Vereinigung, die sich der Erforschung von Naturstoffen mit therapeutischem Potenzial widmet. Der größere Teil des Jubiläumssymposiums ist deshalb auch den aktuellen und zukunftsorientierten Aspekten der Arzneipflanzenforschung gewidmet.

Das Screening nach physiologisch aktiven Naturstoffen in Pflanzen und niederen Organismen ist zwar noch längst nicht beendet, aber durch Automatisierung Robotisierung so effizient gestaltet worden, dass es nicht mehr das Hauptgebiet der Arzneipflanzenforschung ist. Ähnliches gilt für die Strukturaufklärung der isolierten Substanzen, die früher außerordentlich schwieriger war als heute.

Dagegen spielen die Bio- und Gentechnik eine immer größere Rolle bei der Arzneimittelherstellung mithilfe von Organismen. Die Biosynthese an sich und die Syntheseprogramme, die in Genen gespeichert sind, werden für die industrielle Produktion immer interessanter. Auch die Erforschung der Wirkungsmechanismus von Naturstoffen auf molekularbiologischer Ebene entwickelt sich rasant und eröffnet der Arzneistoffentwicklung neue Perspektiven.

Von praktischer Bedeutung für den Arzneimittelmarkt ist die Sicherung der pharmazeutischen und der therapeutischen Qualität. Da Pflanzenextrakte Vielstoffgemische sind, kommt hier dem Nachweis synergistischer Effekte eine große Bedeutung zu; denn nur so lässt sich eine Überlegenheit gegenüber chemisch definierten Reinsubstanzen begründen.

Das Symposium bietet allen, die beruflich mit Arzneimitteln zu tun haben, einige spannende Einblicke in die Forschung von heute und morgen.

Symposium

Das Jubiläumssymposium der GA findet in Bad Camberg am 8. April von 10 bis 17 Uhr statt.

Folgende Themen werden referiert: Prof. Ewald Sprecher, Hamburg: Geschichte der GA Prof. J. D. Phillipson, London: Methoden der Arzneipflanzenforschung – die Entwicklung in den letzten 50 Jahren Prof. Adolf Nahrstedt, Münster: Planta Medica, die Zeitschrift der GA Prof. Gerhard Franz, Regensburg: Moderne Anforderungen an Phytopharmaka und ihre Zukunft in Europa Dr. med. Dieter Melchart, München: Pharmakologie und Klinik – Wirkung und Wirksamkeit von Phytopharmaka Prof. John Pezzuto, Lafayette, USA: Neue pharmakologische Targets pflanzlicher Arzneistoffe Prof. Manfred Psiorz, Ingelheim: Naturstoffe und drug development Prof. Toni Kutchan, Halle/S.: Genomik, Proteomik und Metabolomik in der Arzneipflanzenforschung

Alle Vorträge werden auf Englisch gehalten.

Ort: Kurhaus Bad Camberg, Chambray-Le-Tours-Platz 2, 65520 Bad Camberg/Taunus.

Kosten (mit Mittagessen): GA-Mitglieder: 50 Euro, Nicht-Mitglieder: 75 Euro.

Anmeldung: GA Sekretariat c/o Dr. Renate Seitz Tel./Fax 08141 - 613749 E-Mail:ga-secretary@t-online.de Info: www.ga-online.org/ events.htm

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)