Arzneimittel und Therapie

Erkältungssymptome: Kombiniert gegen Schnupfen und Schmerzen

Erkältungen sind eine Volkskrankheit. Hochgerechnet hat beispielsweise ein 75-jähriger Mensch durchschnittlich 200 Mal in seinem Leben an einer Erkältung gelitten. Die Leitsymptome Schmerzen und Schnupfen können symptomatisch gelindert werden. Zur Verfügung steht jetzt ein Kombinationspräparat aus 500 mg Acetylsalicylsäure und 30 mg Pseudoephedrin (Aspirin Complex®).

Zeitlicher Ablauf

einer Erkältung

Ein bis zwei Tage nach der Infektion bekommen 60% der Betroffenen zuerst starke Halsschmerzen. Bei acht von 10 Patienten treten zeitgleich nasale Symptome wie eine verstopfte oder laufende Nase auf. Der Schnupfen hat seinen Höhepunkt am vierten Tag der Erkältung. Kopf- und Gliederschmerzen begleiten den Schnupfen häufig über vier bis fünf Tage. Zum Ende der Erkältung können Hustensymptome hinzukommen. Fieber haben die Betroffenen eher selten und in der Regel mit nicht so hohen Temperaturen.

Symptombehandlung steht an erster Stelle

Bis heute gibt es noch keine Möglichkeit, das Auftreten einer Erkältung zu verhindern oder die Dauer zu beeinflussen. Sinnvollerweise kann eine Linderung der Symptome erzielt werden. Da die häufigsten Symptome Schmerz und Schnupfen gleichzeitig auftreten, können sie auch gemeinsam behandelt werden.

Dafür steht beispielsweise ein neues Kombinationspräparat (Aspirin® Complex) aus 500 mg Acetylsalicylsäure (ASS) und 30 mg Pseudoephedrin (PE) zur Verfügung. Acetylsalicylsäure sorgt für Schmerzlinderung von Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen und wirkt antipyretisch sowie antiinflammatorisch durch Hemmung der Prostaglandin-Synthese.

Pseudoephedrin stimuliert als α-Sympatomimetikum adrenerge Rezeptoren der glatten Gefäßmuskulatur und verengt so erweiterte Blutgefäße in der Nasenschleimhaut und reduziert den Blutfluss im betroffenen Areal, wodurch die Nasenschleimhaut abschwillt.

Studien bestätigen Wirksamkeit und Verträglichkeit

Die Wirksamkeit des neuen Kombinationspräparates gegen Erkältungen wurde in zwei groß angelegten, doppelblinden, plazebokontrollierten Studien überprüft. An der Halsschmerzstudie nahmen 644 erkältete Personen (m/w, 18 bis 44 Jahre) teil. Alle hatten mittelstarke bis starke Halsschmerzen.

An der Schnupfenstudie waren 645 Patienten (m/w, 18 bis 41 Jahre) mit einer mittelstarken oder starken Verstopfung der Nase beteiligt. Prüfpräparat bei beiden Studien waren ein oder zwei Beutel Aspirin® Complex, das mit 1000 mg Paracetamol in Kombination mit 60 mg Pseudoephedrin und Plazebo verglichen wurde.

Alle drei Verum-Medikationen erwiesen sich bei den Halsschmerzpatienten bezüglich der Schmerzreduktion über einen Zeitraum bis zu sechs Stunden signifikant überlegen gegenüber Plazebo. Zwei Beutel der ASS-Kombination waren signifikant wirksamer als ein Beutel Aspirin® Complex und auch wirksamer als die Paracetamol-Kombination über einen Zeitraum von mindestens vier Stunden.

Es konnten keine Unterschiede in der Wirksamkeit zu keinem Zeitpunkt zwischen der niedrigen ASS-Dosierung (1 Beutel =500 mg) und Paracetamol (1000 mg) festgestellt werden. Bereits nach ca. 15 bis 20 Minuten ergaben sich für die ASS-Kombination signifikante Wirkeffekte gegenüber Plazebo.

Ein Wirkeintritt für Paracetamol konnte erst nach 75 Minuten beobachtet werden. Des Weiteren wurde eine signifikante Wirksamkeit von Aspirin® Complex – gemessen nach zwei Stunden – auch gegen Kopf-, Glieder-, Ohrenschmerzen, Schmerzen aufgrund einer Sinusitis (Druckkopfschmerzen) sowie gegen fieberhafte Beschwerden beobachtet.

Auch bei der Schnupfenstudie waren alle drei Verum-Medikationen dem Plazebo hinsichtlich ihrer Wirkung auf die Nasenverstopfung über sechs Stunden signifikant überlegen. Auch hier waren 1000 mg Acetylsalicylsäure/60 mg Pseudoephedrin signifikant wirksamer als 500 mg Acetylsalicylsäure/30 mg Pseudoephedrin über zwei bis sechs Stunden.

Zwei Beutel Acetylsalicylsäure/Pseudoephedrin waren gleich wirksam wie die Paracetamol/Pseudoephedrin-Kombination. Signifikante Wirkeffekte gegenüber Plazebo ließen sich für alle Medikationen nach ca. 30 bis 45 Minuten beobachten. Gleichzeitig bestätigen die Studien auch die gute Verträglichkeit der Acetylsalicylsäure-Kombination.

In beiden Studien gab es keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Die Häufigkeit von arzneimittelbezogenen Nebenwirkungen lag insgesamt unter Aspirin® Complex auf einem ähnlich niedrigen Niveau wie unter der Paracetamol/Pseudoephedrin-Kombination und nur geringfügig höher als unter Plazebo.

Quelle

Priv.-Doz. Dr. Marianne Petersen-Braun, Dr. Uwe Gessner, Dr. Sabine Grunthal: Pressekonferenz "Aspirin® Complex – Der neue Weg bei Erkältung", 30. September 2003, Düsseldorf, veranstaltet von der Bayer Vital GmbH, Leverkusen.

Zahlen und Fakten rund um die Erkältung
  • Es gibt 200 bekannte Erkältungsviren.
  • Ungefähr die Hälfte aller Erkältungen wird durch Rhinoviren verursacht.
  • Bei 60% aller Erkältungen treten Schmerzen auf. Am häufigsten sind dabei Kopf- und Halsschmerzen.
  • Bei Erkältungen liegt die Häufigkeit von nasalen Symptomen, wie verstopfte oder laufende Nase, bei 80%.
  • Die ersten Erkältungssymptome sind meist Halsschmerzen, Schnupfen tritt etwa ein bis zwei Tage nach der Infektion auf.
  • Erwachsene haben zwei bis fünf Erkältungen pro Jahr, Kinder vier bis acht.
  • Nur 8% der Deutschen wissen, dass Schnupfen durch Händeschütteln mit bereits erkrankten Personen übertragen werden kann.
  • Da Erkältungsviren mehrere Stunden auf der Hautoberfläche überleben, ist es wichtig, sich nach dem Putzen der Nase die Hände zu waschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schnupfen, Kopfschmerzen, Fieber

Bei Erkältungen: Alternativen zu Aspirin Complex

Aspirin Complex, Boxagrippal und Co. 

Was steckt in den Kombipräparaten gegen Erkältung? 

Entscheidungshilfen rund um systemisch applizierte Dekongestiva

Nase frei!

Evidenzbasierte Selbstmedikation der Erkältung

Was gegen Schnupfen hilft

Mit dem Kombinationsarzneimittel unterwegs

GeloProsed® – damit Erkältungssymptome zu Hause bleiben

Wie Firmen auf die Stern-Medikamenten-Liste reagieren

Nicht andrehen lassen?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.