DAZ aktuell

Virtuelle Apotheke: Zusammenarbeit mit Quelle beendet

WALLDORF (va/daz). Von März bis September 2003 boten 100 Partner-Apotheken der Virtuellen Apotheke (VA) per Katalog in Zusammenarbeit mit dem Versandhaus Quelle auch Pflege- und Sanitätsprodukte an. Diese Zusammenarbeit läuft nun aus, da das Projekt nicht wie erwartet lief.

Im Rahmen des Pilotprojektes "Mein Gesundheitsplus" zwischen der Virtuellen Apotheke (VA) und dem Versandhaus Quelle konnten Apothekenkunden von der Nagelschere bis zum Pflegebett alles bestellen und sich durch das Versandhaus Quelle nach Hause liefern lassen. Ziel des zusätzlichen Angebotes war es, für die Individual-Apotheken ohne Distributions- und Lagerkosten einen neuen Markt zu öffnen, so eine Pressemitteilung der VA.

Die Apothekenkunden hätten das zusätzliche Serviceangebot jedoch nur zögernd angenommen. Das Potenzial des Pilotprojektes habe noch nicht wie erwartet ausgeschöpft werden können, so dass das Projekt plangemäß zum 30. September ausgelaufen sei.

Man wolle in den nächsten Monaten die Ergebnisse des Projektes auswerten. Björn Wallacher, Geschäftsführer der VitaNet GmbH, Betreiberin der Virtuellen Apotheke, gibt sich jedoch zuversichtlich: "Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass das Projekt ,Mein Gesundheitsplus' viele Chancen zur Umsatzsteigerung bietet."

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.