DAZ aktuell

Unterschriftenaktion: Pharmazeutischer Nachwuchs engagiert sich für den Berufss

(bphd). Der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland e.V. (BPhD) hat sich dazu entschlossen, eine Unterschriftenaktion zu den geplanten Reformen im Gesundheitssystem zu starten und bittet die Apotheker um aktive Mithilfe.

Der Grund für die Unterschriftenaktion sind die nach Ansicht des BPhD falschen Weichenstellungen in der Arzneimittelversorgung, die eine massive Schlechterversorgung der Patienten zur Folge hätten, z. B. durch den Ausschluss von nichtrezeptpflichtigen Arzneimitteln aus der Erstattung der gesetzlichen Krankenkassen.

Außerdem würdigen die bislang bekannt gewordenen Gesetzesentwürfe erneut nicht die Kompetenzen und Leistungen der Apotheker, vielmehr werden die Pharmazeuten lediglich als Kostenfaktor betrachtet, so der Präsident des BPhD, Christian Weber.

Die Unterschriftensammlung wird mit Unterstützung der Fachschaften Pharmazie durchgeführt. Der BPhD bittet auf diesem Wege darüber hinaus um die aktive Mithilfe der Apotheker – das Formular ist für jedermann auf der Website www.bphd.de abrufbar und kann dann vervielfältigt werden. Noch bis Mitte November können Unterschriften gesammelt werden.