Arzneimittel und Therapie

Sekundärprävention nach akutem Herzinfarkt: ACE-Hemmer oder Sartane – od

Die Blockierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) mit ACE-Hemmern hat die Behandlungserfolge bei Patienten nach akutem Herzinfarkt deutlich erhöht. Nachweislich senken ACE-Hemmer Morbidität und Mortalität bei Postinfarkt-Patienten mit Herzinsuffizienz oder linksventrikulärer Dysfunktion. Ob dies auch für die besser verträglichen AT1-Blocker gilt, ist noch unklar. Eine Wende in dieser Frage erwarten viele Experten von der VALIANT-Studie, die Valsartan und Captopril bei Postmyokardinfarkt-Patienten vergleicht. Zwischenergebnisse liegen vor.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.