Prisma

Therapieresistente Tuberkulose: Erste Erfolge mit Linezolid

Mehr als ein Drittel der globalen Bevölkerung ist laut der Weltgesundheits-Organisation WHO mit dem Tuberkulose-Erreger Mycobakterium tuberculosis infiziert. Rund zwei Millionen Todesfälle pro Jahr sind die traurige Konsequenz.

Von positiven Ergebnissen auf diesem Gebiet konnten Timothy Harkin und seine Kollegen von der University School of Medicine, New York, auf einer internationalen Konferenz der Amerikanischen Thorax-Gesellschaft in Seattle berichten. Sie verabreichten erstmals das Antibiotikum Linezolid an fünf Tuberkulose-Patientinnen, die auf herkömmliche Therapieoptionen nicht angesprochen hatten.

Im Hinblick auf Tuberkulose war das Antibiotikum zuvor lediglich im Labor erfolgreich getestet worden. Tatsächlich konnte das Mycobakterium nach einer Behandlungsdauer von neun bis hin zu 33 Monaten im Auswurf der Patientinnen nicht mehr festgestellt werden. Da immer mehr Resistenzen gegen die übliche Standardtherapie auftreten, hoffen die Ärzte um Timothy Harkin, dass in Kürze klinische Studien die Wirksamkeit von Linezolid bestätigen können. ah

Quelle: ddp/bdw

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)