Arzneimittel und Therapie

Botulinumtoxin A: Das Gift, das Schweiß und Falten bannt

Botulinumtoxin ist nicht nur das stärkste bekannte Pharmakon, sondern auch eines der vielseitigsten. Neben der Handvoll zugelassener Indikationen gibt es über 100 weitere publizierte Anwendungen Ų von A wie Analfissur bis Z wie Zähneknirschen (Bruxismus). In Deutschland ist das muskellähmende Neurotoxin bislang lediglich zur Behandlung bestimmter Muskel-Dystonien und -Spasmen zugelassen. Die Liste experimenteller Anwendungen wird jedes Jahr länger. Für manche off-label-Behandlungen, z. B. therapierefraktäre Hyperhidrosen, liegen klinische Studien vor. In der kosmetischen Medizin hat sich Botulinumtoxin A als faltenglättendes Agens etabliert. In den USA gibt es dafür eine Zulassung.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.