Arzneimittel und Therapie

Insulinresistenz: Beugen Glitazone Herz- und Gefäßkrankheiten bei Diabetes vor

Insulinresistenz spielt als Wegbereiter von Lipidstörungen, Bluthochdruck und endothelialer Dysfunktion eine zentrale Rolle in der Pathogenese des Typ-2-Diabetes mellitus. Je früher sie entdeckt und behandelt wird, desto besser Ų zu eindeutig ist ihre hohe Korrelation zu Herzinfarkt und makrovaskulären Komplikationen bei Diabetikern. Insulinresistente Patienten sind mithilfe von Insulinresistenz-Scores relativ einfach und sicher zu identifizieren. Die Behandlung mit Glitazonen soll nicht nur die Insulinsensitivität bessern, sondern auch die Gefäße schützen. Dafür sprechen ihre zusätzlichen Wirkmechanismen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.