Prisma

Säuglinge: Käseschmiere für eine perfekte Haut

Wissenschaftler vom Hautforschungsinstitut am Cincinnati-Kinderkrankenhaus sind dem Geheimnis perfekter Haut auf der Spur. Ihre Forschung konzentriert sich auf eine Substanz, mit der jeder Mensch zu Beginn seines Lebens bedeckt ist Ų die Käseschmiere.

Kurz nach der Geburt hat jedes Baby eine nahezu perfekte Haut. Verantwortlich dafür scheint die Substanz Vernix, die Käseschmiere, zu sein. Diese bedeckt die Haut des Babys bereits Wochen vor der Geburt und versorgt sie mit allen notwendigen Nährstoffen.

Unmittelbar nach der Geburt wird die Käseschmiere gewöhnlich abgewaschen. "Bleibt die Schicht aber intakt, enthält die Haut deutlich mehr Wasser, ist weniger schuppig und stellt schneller den richtigen pH-Wert ein", erklärte der Leiter des Hautforschungsinstituts Marty Visscher vor kurzem auf dem Jahrestreffen der "Pediatric Academic Societies" in Seattle.

Die Käseschmiere ist eine komplexe Mischung aus Fetten, Proteinen und Wasser. Das Institut studiert Vernix bereits seit mehreren Jahren und hat entdeckt, dass die Substanz nicht nur eine ideale "Feuchtigkeitscreme" ist, sondern auch die Wundheilung fördert, gegen Infektionen wirkt und die Haut reinigt. Vernix könnte daher unter anderem in der Kosmetikindustrie Anwendung finden.

Bislang kann die Käseschmiere allerdings noch nicht synthetisch hergestellt werden. Um ihre Eigenschaften wenigstens ein klein wenig nutzen zu können, empfiehlt Visscher, die Käseschmiere nicht sofort nach der Geburt abzuwaschen, sondern sie noch ein wenig auf der Babyhaut zu lassen. pte/ral

Quelle: www.cincinnatichildrens.org, Meldung vom 6.5.2003

Das könnte Sie auch interessieren

Antidepressiva in der Schwangerschaft

Absetzen kann Mutter und Kind gefährden

Evidenzbasierte Empfehlungen zur Pflege der Babyhaut

Hochempfindlich

Säuglinge und Kleinkinder

Viele Substanzen werden gut resorbiert

Bi-Oil® erweitert Produktsortiment

Besondere Pflege für trockene Haut

Diese Hilfsmittel erleichtern den Alltag

Probleme beim Stillen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.