Prisma

Mechanismus der Entzündung: Schlüsselsubstanz entdeckt

Trotz intensiver Forschung sind die bei einer Entzündung ablaufenden Mechanismen noch immer nicht vollständig entschlüsselt. Wissenschaftler von der Berliner Charité sind nun jedoch einen Schritt vorwärts gekommen.

Sie entdeckten eine Substanz namens HIF-1a (hypoxia inducible factor-1a), die sich als Schlüsselsubstanz der Entzündung entpuppte.

Das Anfangsstadium einer Entzündung ist durch massive Einwanderung von Immunzellen gekennzeichnet. Diese Zellen, die normalerweise im strömenden Blut und damit in einer sauerstoffreichen Umgebung leben, müssen sich nun an eine sauerstoff- und nahrungsarme Situation anpassen und ihren Energiestoffwechsel auf dieses ungünstige Milieu umstellen.

Dr. Thorsten Cramer von der "Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hepatologie und Gastroenterologie" der Charité fand in HIF-1a nun diejenige Substanz, die diese Umstellung reguliert. HIF-1a wird nur unter Sauerstoffmangel aktiv und bewirkt dann, dass die Immunzellen ihre Energie durch anaerobe Glykolyse gewinnen können. Die Wissenschaftler hoffen nun, dank der neuen Erkenntnisse Entzündungen künftig besser behandeln zu können. ssch

Quelle: Pressemitteilung der Charité vom 28. 3. 2003

Das könnte Sie auch interessieren

Antikörper gegen Multiple Sklerose

Verschlechtert Alemtuzumab MS?

Immunsystem verliert bei schweren COVID-19-Verläufen die Balance

Überfordert und unausgereift

Medizin-Nobelpreis 2019 geht an drei Zellforscher

Wie Zellen Sauerstoff „fühlen“

Der zelluläre Sauerstoffsensor

Dafür gibt es den Medizin-Nobelpreis

Nobelpreis-würdige Erforschung des zellulären Sauerstoffmesssystems

Dicke (oder dünne) Luft?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.