DAZ aktuell

Selbsthilfedatenbank im Netz

BAD HOMBURG (aok/daz). Ab sofort stellt die AOK Hessen auf ihrer Internetseite (www.aok.de/hes) eine Selbsthilfe-Datenbank zur Verfügung. Unter dem Stichwort "Selbsthilfedatenbank" besteht die Möglichkeit regionale Selbsthilfegruppen und -Kontaktstellen zu bestimmten Krankheitsbildern zu ermitteln.

Die Datenbank richtet sich in erster Linie an Betroffene und ihre Angehörigen, die Anschluss an eine Selbsthilfe-Gruppe suchen. Auch Ärzten, Apothekern, Krankenhäusern und Therapeuten, die ihren Patienten eine Gruppe empfehlen möchten, steht damit eine umfangreiche Sammlung von Ansprechpartnern in der Selbsthilfe zur Verfügung.

Zur Zeit sind 650 Gruppen aus ganz Hessen in dieser Datenbank erfasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist passiert?

Die Woche in Bildern

Interview Helmut Schröder (WIdO, AOK-Bundesverband)

„Es gibt nur wenige Arzneimittel, die nicht lieferfähig sind“

Politikmagazin Panorama: AOK-Vertragsapotheke überschreitet Aufbewahrungsdauer / Vertragsapotheke: Kritik Vorwand, um Ausschreibungen zu kippen?

AOK: Keine Bedenken bei abgelaufenen Krebsmedikamenten?

Arzneimittel-Rabattverträge

Vierte AOK-Ausschreibung veröffentlicht

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.