Arzneimittel und Therapie

Inhalatives Corticoid bei Asthma: Ciclesonid wird gezielt in der Lunge aktiv

Inhalative Corticoide sind als antientzündliche Basistherapie Standard in der Behandlung des persistierenden Asthma bronchiale. Doch es gibt Verbesserungsbedarf, was Compliance, Sicherheit und Nebenwirkungen der Corticoidtherapie angeht. Das inhalative Corticoid Ciclesonid soll eine gute Wirkungs-Nebenwirkungs-Relation und eine hohe therapeutische Breite aufweisen. Es wird erst in der Lunge aktiviert und muss nur einmal täglich angewendet werden. Ciclesonid befindet sich zur Zeit in klinischen Prüfungen der Phase IIIb. In Deutschland erwartet man für Anfang 2004 die Zulassung zur Behandlung aller Schweregrade des Asthma bronchiale unter dem Namen Alvesco®.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.