Regierung: Unklar, ob Versand etwas spart

Bonn (im). Ob und durch Versandhandel mit Arzneimitteln etwas gespart würde, weiß die Bundesregierung nicht. Hier gebe es aufgrund einer Vielzahl von anderen Konditionen "keine sicheren Abschätzungen", erklärte die Parlamentarische Staatssekretärin Marion Caspers-Merk (SPD) am 19. Februar im Bundestag auf eine Frage des Abgeordneten Dr. Wolf Bauer (CDU/CSU).

Caspers-Merk hielt es in diesem Zusammenhang für vorstellbar, dass die Apotheken die Chance erhielten, "sich an modernen Marketingaktionen zu beteiligen", wobei sie hier auch das niedersächsische Hausapothekenmodell nannte. Dies könnte neue Strukturen für die Offizinen eröffnen, meinte die Parlamentarische Staatssekretärin.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)