DAZ aktuell

Bundestagswahl 2002: Andrea Fischer raus aus Bundestag

BONN (im). Die frühere Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) hat es bei den Wahlen um die aussichtsreichen beiden ersten Plätze der Berliner Landesliste für die kommende Bundestagswahl im Herbst nicht geschafft.

Fischer, die im Januar 2001 als Bundesministerin nach zweijähriger Tätigkeit im Amt wegen der BSE-Krise zurückgetreten war, unterlag am 19. Januar ihren beiden Mitbewerbern Werner Schulz und Hans-Christian Ströbele. Die ehemalige Gesundheitsministerin teilte Agenturmeldungen zufolge dem Sender n-tv mit: "Im September ist für mich Schluss mit der Politik als Beruf." In Berlin gelten bei den Grünen nur die beiden ersten Plätze als sicher für den Einzug in den Bundestag.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.