Prisma

Blutungen einfach zuschütten

Bei schweren Blutungen entscheiden oft Minuten über Tod oder Leben eines Verletzten. Amerikanische Wissenschaftler haben nun ein Granulat entwickelt, das die Situation von Unfallopfern oder Soldaten verbessern soll.

Im Auftrag des US-Militärs entwickelten Wissenschaftler der Firma Z-Medica ein Granulat, das Blutungen innerhalb von Sekunden zum Stillstand bringen soll. Wie es in einer Pressemitteilung von Z-Medica heißt, wird das QuikClot® genannte Granulat direkt auf die offene Wunde geschüttet, wo es die flüssigen Blutbestandteile absorbiert und die zurückbleibenden festen Bestandteile somit rasch koagulieren.

Das Granulat kann laut Hersteller so lange auf der Wunde verbleiben, bis der Verletzte behandelt werden kann. Es soll chemisch und biologisch inert sein und weder ein Infektions- noch ein Allergierisiko bergen. Woraus das Granulat genau besteht, ist allerdings "geheim". Z-Medica verrät zurzeit nur, dass es Substanzen enthält, die auch in gewöhnlichen Kosmetikartikeln verwendet werden. ral

Quelle: www.z-medica.com

Das könnte Sie auch interessieren

Wie kontrolliert man Qualität und Verbraucherschutz bei TCM-Granulaten?

Problematische Granulate

DHU und Schwabe feiern 40 Jahre Terra Medica

Die Qualität beginnt bei der Pflanze

DAZ.online-Spezial: Reisen trotz Corona

Ferien auf dem Spielplatz: Schürfwunden optimal versorgen

In der neuen Ausgabe der Teamschulung dreht sich alles um die Wundversorgung

Pflaster drauf und fertig?

Die schöne neue Welt der Wundversorgung

Zwischen traditionell und hydroaktiv

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.