Prisma

Zigaretten zum Lutschen und Trinken

Nicotinkaugummi, -pflaster und -nasenspray sind bei uns als Ersatzmittel im Rahmen der Raucherentwöhnung zugelassen. Im Internet findet man daneben jedoch noch weitere Nicotinersatzmittel: Nicotinhaltiges Wasser und Lippenbalsam oder mit Nicotin versetzte Lutscher sind dort die neuesten Trends.

Unter dem Namen "nicotine water" wird im Internet z. B. ein nicotinhaltiges Wasser angeboten, das Rauchern als Ersatz für die Zigarette dienen soll und das in den USA als Nahrungsergänzungsmittel gemeldet ist. Ein halber Liter davon entspricht laut Hersteller zwei Zigaretten.

Höher dosiert sind mit Nicotin versetzte Lutscher, die laut Mitteilungen im Wallstreet Journal und der Los Angeles Times mit unterschiedlichen Namen wie NicoStop, No Smoke, NicoPop oder Likatine quer durch die USA und über Websites auch außerhalb der Staaten verkauft werden. Im Web wird die Wirkung der Lutscher, deren "Auftrag" es ist, das Rauchen zu beenden, über die von Nicotin-Pflastern gestellt. Die Argumentation: Die Lutscher unterdrücken nicht nur Entzugserscheinungen, sondern ermöglichen dem Konsumenten auch eine bessere Dosierungskontrolle. Darüber hinaus sollen die Lutscher auch die orale Fixierung der Raucher befriedigen, da die Lollis wie eine Zigarette zum Mund geführt werden.

Obwohl es sich bei den Lutschern um Arzneimittel handelt, besitzen die Produkte keine Zulassung der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA. Wahrscheinlich hätte diese sich auch gar nicht dafür stark gemacht. Ursprünglich wurden die Lutscher nämlich nur vereinzelt auf Anfrage von Ärzten als spezielle Rezepturen hergestellt.

Mittlerweile sind die Lollis, die in Dosierungen von 2 bis 4 mg und zu einem Preis von durchschnittlich 3 Dollar pro Stück verkauft werden, jedoch sehr beliebt, sodass verschiedene Apotheker dazu übergegangen sind, die Produkte in größerem Umfang herzustellen und ohne Rezept über den HV-Tisch oder über das Internet zu vertreiben. Die FDA will dagegen nun vorgehen. In einem so genannten "Talk Paper" hat sie bereits drei Apotheker verwarnt, die Nicotin-Lollis über das Internet verkaufen. ral

Quellen: www.fda.gov, Meldung vom 10. 4. 2002; www.time.com, Meldung vom 15. 4. 2002

Das könnte Sie auch interessieren

Die e-Zigarette und das Für und Wider, ob Nicotin ein Arzneimittel ist

"Mut zur Wut"

Der Erfolg von E-Zigaretten bei der Tabakentwöhnung ist umstritten

Mehr Dampf als Wirkung?

große Aufklärungskampagne

FDA sagt E-Zigaretten den Kampf an

Lungenprobleme bei Nutzern von E-Zigaretten – eine Spurensuche

Gefährliche Mixturen

Ein Rauchstopp ist machbar – mit professioneller Unterstützung

Mission (im)possible

Kann die e-Zigarette durch das AMG gestoppt werden?

Totalverbot oder Regulierung?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.