Fachliteratur

Tierkrankheiten und ihre Behandlung

Die kompakte Zusammenstellung über Tierkrankheiten und ihre medikamentöse Therapie bei fünf wichtigen Tierarten ist gezielt auf die praktischen Erfordernisse in der Apotheke und bei medizinisch vorgebildeten Tierhaltern abgestimmt.

Das Buch ist leicht verständlich, praktisch gegliedert und bietet schnell überschaubare Informationen. Dabei konzentriert es sich auf das Wesentliche und verzichtet bewusst auf Ausführlichkeit und Vollständigkeit.

Der Hauptteil des Buches ist nach 18 Organsystemen gegliedert. Es werden jeweils Aufbau und Funktion der Organe bei den Tieren allgemein beschrieben und Besonderheiten bei den fünf Tierarten erklärt. Da hier allgemeine medizinische Grundlagen vorausgesetzt werden, sind die anatomischen und physiologischen Besonderheiten gut herausgearbeitet. Anschließend werden jeweils die wichtigsten Krankheitsbilder beschrieben, und es wird kurz eine Behandlungsstrategie dargestellt.

Schließlich folgen Angaben zur medikamentösen Therapie. Dabei wird konsequent zwischen Allopathie, Homöopathie, Phytotherapie und ggf. ergänzenden physikalischen Verfahren unterschieden. Der Schwerpunkt der Ausführungen liegt deutlich im Bereich der nichtverschreibungspflichtigen Arzneimittel. Damit unterstützt das Buch primär die Beratung in der Apotheke und die Behandlung durch die Tierhalter.

Bei der Homöopathie wird stets zwischen Monopräparaten und Kombinationsmitteln unterschieden, wobei auch Präparateempfehlungen formuliert sind. In der umfassenden Zusammenstellung der phytotherapeutischen und homöopathischen Behandlungsmöglichkeiten liegt eine große Stärke des Buches, da diese Informationen sonst zumeist nur sehr verstreut zu finden sind. In dieser Hinsicht ist das Buch auch für Tierärzte zu empfehlen.

Die allopathischen Empfehlungen im verschreibungspflichtigen Bereich sind eher von den Erfordernissen der Großtierpraxis geprägt und für die Therapie von Hund und Katze nicht immer auf dem neuesten Stand. Beispielsweise fehlen moderne Analgetika und ACE-Hemmer. Doch kann und soll das Buch nicht die veterinär-pharmakologische Fachliteratur ersetzen.

Gefragt ist vielmehr die Unterstützung der Beratungspraxis in der Apotheke. Dafür bieten die abschließenden Kapitel zusätzliche Hilfen. Hierzu gehören Angaben zu den Lage- und Richtungsbezeichnungen am Tierkörper, ein Glossar und Normwertangaben. Ein diagnostischer Leitfaden ist als erweitertes Inhaltsverzeichnis konzipiert und ermöglicht getrennt nach Tierarten den Zugriff zu den Inhalten der Hauptkapitel. So bietet das Buch auf nur etwa 300 Seiten einen sehr praxisnahen Überblick über die Behandlung der wichtigsten Tierarten mit einem klaren Schwerpunkt auf der Therapie mit nichtverschreibungspflichtigen Arzneimitteln.

Kasten

Tierkrankheiten und ihre Behandlung. Hund, Katze, Pferd, Schwein, Rind. Von Wolfgang Daubenmerkl. XIV, 298 Seiten, 36 Abbildungen, 8 Tabellen. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, Stuttgart 2002. Euro 46,–. ISBN 3-8047-1851-5

Das könnte Sie auch interessieren

Medizinische und rechtliche Möglichkeiten und Grenzen von Humanarzneimitteln bei Tieren

Kein Paracetamol für Hund und Katz!

Parasiten können bei Tieren starke Hautreaktionen hervorrufen

Es juckt und juckt und juckt ...

Wann lohnt sich für Apotheken der Einstieg in die (Haus-)Tierversorgung?

Hund, Katze, Maus

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.