Berichte

Öffentlichkeitsarbeit: Aktion gegen Versandhandel

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V. (LAV) hat die Osterreisewelle zur Kommunikation des Themas "Versandhandel" genutzt. Am Gründonnerstag verteilten zwei "Osterhasen" auf dem Stuttgarter Flughafen an die auf ihren Abflug wartenden Reisenden über 10 000 Ostereier und Handzettel. So wurde die durch die ABDA initiierte Aktion "Initiative pro Apotheke" wirkungsvoll umgesetzt.

"Die Idee zu dieser außergewöhnlichen Aktivität kam, als wir die Stau-Prognosen für den Oster-Reiseverkehr im Radio hörten", erklärte LAV-Pressesprecher Frank Eickmann. In der LAV-Geschäftsstelle habe man daraufhin überlegt, wie man diese Reisewelle für die Apothekerschaft positiv nutzen könne. Schnell war klar, dass man den wartenden Reisenden ein Lektüre an die Hand geben sollte.

Die Anforderung: "Kurz und knapp müsste es gehalten sein! Sonst liest es ja keiner", war die einhellige Meinung in Stuttgart. Natürlich wurde auch überlegt, wie man denn dieses Material an die Reisenden bekomme. Schnell wurde so die Idee der "Osterhasen" geboren. Damit war eigentlich auch schon klar, dass die Information mit einem Osterei transportiert werden müsste. Dazu wurden Schokoladeneier eingesetzt, die in Apotheken-A-Papier eingewickelt waren. So war für die Reisenden sofort der Bezug zur öffentlichen Apotheke hergestellt – und das auf süße Art.

Selbst für Flughafenbesucher, die kein Osterei bekamen, war die Aktion transparent. Die "Osterhasen" – übrigens engagierte studentische Hilfskräfte – trugen auf Brust und Rücken das rot-weiße Logo der "Initiative pro Apotheke".

Auf den zur Verteilung gebrachten Handzetteln waren die wesentlichen Kernaussagen zusammengestellt, die für eine ortsnahe Versorgung durch die öffentliche Apotheke und damit gegen die Einführung des Versandhandels mit Arzneimitteln sprechen. "Wollen Sie das?", war bei den einzelnen Punkten immer wieder die Kernfrage, die dem Leser gestellt wurde. Die Argumente gegen den Versandhandel wurden dabei immer wieder in eine Argumentation pro Apotheke überführt, denn die öffentliche Apotheke ist näher, schneller und persönlicher, als es der Versandhandel je sein könnte.

"Diese Aktion war die erste ihrer Art, sicher aber nicht die letzte. Sie zeigt aber, dass wir auch ungewöhnliche Wege gehen werden", freute sich Eickmann über das positive Echo auf diese Aktion. Im laufenden Jahr will sich der LAV mit voller Energie in den auch gesundheitspolitisch geführten Wahlkampf einmischen.

Das könnte Sie auch interessieren

ABDA-Pressesprecher Reiner Kern auf der Beiratssitzung des LAV Baden-Württemberg

In der Ruhe liegt die Kraft

Öko-Dienstleistungen der Apotheken

Welche Steuer kommt auf die Tüte?

Freiwillige Gebühr zugunsten des Umweltschutzes

Welche Steuer für die Tüte?

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

LAV Baden-Württemberg: Vorstand informiert die Vorsitzenden der Regionen

Große Bandbreite bei der Beiratssitzung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.