Kommentar

Versandhandel: Regierung leitet Verfahren gegen BKKen ein

(az). Nach dem Abschluss eines Liefervertrages zwischen dem Bayerischen Landesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) und dem niederländischen Internetversender DocMorris hat das Bayerische Sozialministerium gegen den BKK-Landesverband Bayern ein rechtsaufsichtliches Verfahren eingeleitet.

Der Liefervertrag stehe nicht im Einklang mit dem geltenden Recht. Durch den Versandhandel werde die flächendeckende Arzneimittelversorgung gefährdet, erklärte Bayerns Sozialministerin Christa Stewens. Mit einer Aufhebung des Versandhandelsverbotes würde eine Gefährdung der Arzneimittelsicherheit in Kauf genommen, so die Ministerin.