Prisma

Hinweis Diamorphine

In DAZ Nr. 7 ist uns im Prisma-Artikel "Morphin: Lieber sprühen als spritzen" ein Fehler unterlaufen. Das dort beschriebene Nasenspray enthielt nicht Morphin, sondern Diamorphine. Die Wirkung dieser Substanz gesprüht wurde mit der intramuskulären Gabe von Morphin verglichen. Wir bitten für diesen Fehler um Entschuldigung. ral

Das könnte Sie auch interessieren

Wie mit dem Hoffnungsträger in der Krebstherapie umgegangen werden kann

Die Methadon-Story

Interview mit dem Palliativmediziner Dr. Hans-Jörg Hilscher

„Eine Chance!“

Retardiertes Morphin jetzt zur Substitutionstherapie

Alter Bekannter mit neuer Indikation

Dosierungsfehler und andere Fallstricke der Analgetikagabe bei Kindern

Kinder brauchen Minidosen

In niedriger Dosierung erhöhen sie nicht die Mortalitätsrate bei COPD

Sicherheit von Opioiden bestätigt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.