Patienten-Info

Fragen und Antworten zur Grippe

Was ist überhaupt eine Grippe?

Die "echte Grippe", auch Virusgrippe oder Influenza genannt, ist eine akute Erkrankung der Atemwege, die durch Viren hervorgerufen wird. Oft werden leichte Erkältungen, so genannte "grippale Infekte", als Grippe bezeichnet, was jedoch nicht richtig ist. Die "echte Grippe" tritt jedes Jahr im Winterhalbjahr in Wellen auf, meist zwischen November und März.

Was sind die Anzeichen einer echten Grippe?

Eine Virusgrippe beginnt plötzlich! Es treten starke Kopf- und Gliederschmerzen, hohes Fieber (oft 39 Grad Celsius und mehr), Halsschmerzen und Husten auf. Bei älteren Menschen kann eine Grippe besonders schwer verlaufen (Lungenentzündung und Entzündung des Herzmuskels und des Gehirns) und sogar zum Tode führen.

Wie kann ich mich vor einer Grippe schützen?

Die wirksamste Schutzmaßnahme ist die Impfung. Sie kann ab September durchgeführt werden und ist bereits nach zwei Wochen wirksam. Die Grippeschutzimpfung wird in der Regel gut vertragen und wird nur selten von Nebenwirkungen begleitet. An der Injektionsstelle kann es zu leichten Rötungen, Schwellungen und Verhärtungen kommen, die aber schnell wieder verschwinden.

Wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen?

Kleine Kinder, Menschen ab 60 Jahren, Personen mit Grunderkrankungen wie Herzkrankheiten, chronischem Lungenleiden, Atemwegserkrankungen, Menschen mit einem geschwächten Immunsystem, Nieren- und Zuckerkranke sowie Personen, die mit vielen Menschen in Kontakt kommen wie beispielsweise medizinisches Personal, Lehrer und Erzieher.

Warum muss man sich jedes Jahr neu gegen Grippe impfen

lassen? Im Gegensatz zu anderen Infektionskrankheiten treten bei der Grippe jedes Jahr neue Typen des Erregers auf. Deshalb muss jedes Jahr ein neuer Impfstoff hergestellt werden, der gegen die aktuellen Erregertypen wirksam ist. Nur die jährliche Impfung mit dem aktuellen Impfstoff bietet Schutz gegen die Virusgrippe.

Weshalb sollte ich mich gegen Grippe impfen lassen?

Weil damit einer schweren Erkrankung vorgebeugt wird, die häufig mit Komplikationen einhergeht. Im letzten Winter starben in Deutschland rund 10.000 Personen an den Folgen einer Virusgrippe.

Grippe-Checkliste: Testen Sie selbst!

Nur ein harmloser "grippaler Infekt" oder die "echte Grippe"? Letztere ist wahrscheinlich, wenn Grippe in der Region vorkommt, der Krankheitsbeginn plötzlich auftritt, mit Fieber/Schüttelfrost einhergeht und mindestens zwei der folgenden Symptome vorhanden sind:

  • Muskel- und Gliederschmerzen
  • Husten
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Heiserkeit
  • Kopfschmerzen
  • Bettlägerigkeit

Das könnte Sie auch interessieren

FDA gibt Tipps

Schnupfen oder Grippe?

Wenn Fieber, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen quälen

Influenza im Anmarsch

Vor der Impfung mit Comirnaty® muss eine schriftliche Einwilligung erteilt werden

Aufgeklärt!

Bei Erkältungskomplikationen rechtzeitig zum Arztbesuch raten

Der richtige Zeitpunkt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.