DAZ aktuell

ABDA-Villa: Wer war dafür?

(diz). Die ABDA verwirklicht bekanntlich im kommenden Jahr den Beschluss des Apothekertags 1996 und zieht von Eschborn nach Berlin um. Während der Umzug in die Bundeshauptstadt von der Mehrheit der Basis wohl begrüßt wird, wird die Wahl des ABDA-Sitzes in Berlin, das Mendelson-Palais in der Jägerstraße 49/50, kritisch gesehen. Der Grund: die Kosten von insgesamt 47 Millionen DM für dieses Gebäude samt seiner Ausstattung und das äußere Erscheinungsbild dieses Hauses, das für viele eher nach einer repräsentativen Villa als nach einem Bürogebäude zum Arbeiten aussieht.

Wie aus ABDA-Kreisen zu erfahren war, habe man sich sehr wohl nach anderen Objekten in günstiger Lage umgesehen, allerdings sei kein vergleichbar attraktives und zugleich geeigneteres Objekt dabei gewesen. Außerdem, so weist man darauf hin, sei das Gebäude in der Jägerstraße einschließlich seiner technischen Einrichtungen praktisch fertig zum Einzug, nur noch geringe Umbaumaßnahmen seien fällig. Am 30. Oktober fiel die Entscheidung in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung: 73 Prozent der Delegierten der ABDA-Mitgliederversammlung sprachen sich für den Kauf des Palais aus (557 Ja-Stimmen, 205 Nein-Stimmen). Um Zustimmung oder Ablehnung transparent zu machen, veröffentlichen wir das Abstimmungsverhalten, das zeigt, welche Kammer und welcher Verband wie abgestimmt haben. Hier das offizielle Ergebnis, das auf Wunsch der LAK Hessen ergänzend zu den Ausführungen im Protokoll wie folgt festgehalten wurde:

  • Für den Erwerb des Gebäudes haben sich folgende Mitgliedsorganisationen ausgesprochen:

- Landesapothekerverband Baden-Württemberg - Bayerische Landesapothekerkammer - Bayerischer Apothekerverband - Apothekerkammer Berlin - Berliner Apothekerverein - Landesapothekerkammer Brandenburg - Apothekerverband Brandenburg - Apothekerkammer Hamburg - Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern - Apothekerverband Mecklenburg-Vorpommern - Apothekerkammer Niedersachsen - Landesapothekerverband Niedersachsen - Apothekerkammer Nordrhein - Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz - Apothekerverband Rheinland-Pfalz - Sächsische Landesapothekerkammer - Sächsischer Landesapothekerverband - Apothekerkammer Sachsen-Anhalt - Landesapothekerverein Sachsen-Anhalt - Apothekerkammer Schleswig-Holstein - Landesapothekerkammer Thüringen - Thüringer Apothekerverband - Apothekerkammer Westfalen-Lippe - Apothekerverband Westfalen-Lippe

  • Folgende Mitgliedsorganisationen haben den Ankauf des Gebäudes abgelehnt:

- Landesapothekerkammer Baden-Württemberg - Apothekerkammer Bremen - Bremer Apothekerverein - Hamburger Apothekerverein - Landesapothekerkammer Hessen - Hessischer Landesapothekerverband - Apothekerverband Nordrhein - Apothekerkammer des Saarlands - Saarländischer Apothekerverein - Apothekerverband Schleswig-Holstein

Keine der 34 Mitgliedsorganisationen der ABDA hat sich bei dieser Abstimmung enthalten.

Die ABDA verwirklicht bekanntlich im kommenden Jahr den Beschluss des Apothekertags 1996 und zieht von Eschborn nach Berlin um. Während der Umzug in die Bundeshauptstadt von der Mehrheit der Basis wohl begrüßt wird, sieht die Basis die Wahl des ABDA-Sitzes in Berlin, das Mendelson-Palais in der Jägerstraße 49/50, kritisch. Um Zustimmung oder Ablehnung transparent zu machen, veröffentlichen wir das Abstimmungsverhalten, das zeigt, welche Kammer und welcher Verband wie abgestimmt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

ABDA will zwei Etagen aufsetzen – Sanierung notwendig – Gesamtkosten: 26,5 Millionen Euro

Widerstand gegen Apothekerhaus-Aufstockung

Warum das Palais die falsche Wahl war

Das Apothekerhaus

Ein Wegweiser durch die ABDA-Gremien

Wer wählt wen?

Diese Anträge berät der Deutsche Apothekertag 2017

Europa, Digitalisierung und Rx-Versandverbot

Informationsveranstaltung in Berlin im Februar – Interesse offenbar größer als das Angebot

ABDA sucht berufspolitischen Nachwuchs

Die Delegierten der Hauptversammlung des Deutschen Apothekertages

Wer sitzt denn da?

Verkauf des Apothekerhauses

Es kann geboten werden!

Ein Wegweiser durch die Selbstverwaltung der Apotheker

Wer macht was in der Berufspolitik?

Die Selbstverwaltung der Apotheker

Wer macht was in der Berufspolitik?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.