Berichte

Qualitätszirkel: Ärzte und Apotheker gemeinsam gegen GKV

Zum Thema "Wie vermeide ich den AM-Regress? - Arzneimittel rational verordnen!" fand am 29. Oktober in Sankt Augustin die erste Fortbildungsveranstaltung des Qualitätszirkels (QZ) Arzt - Apotheker Bonn/Rhein-Sieg statt.

An der Veranstaltung nahm eine repräsentative Zahl der niedergelassenen, hausärztlich tätigen Kassenärzte sowie der Apothekenleiter/innen teil. Auf der Basis der politischen Diskussionen um "explodierende Arzneimittelkosten" wurden konkrete Handlungsanweisungen für Ärzte und Praxismitarbeiter sowie Apotheker diskutiert und beschlosen.

In seiner Stellungnahme betonte Dr. Rolf Ziskoven, der ärztliche Moderator: "Die Vorwürfe der GKV wollen wir mit konsequentem Verordnen kontern. Die Qualität der Versorgung unserer Patienten, darüber besteht kein Zweifel, soll dabei auch durch eine Verbesserung der Kommunikation zwischen Ärzten und Apothekern gesichert oder sogar verbessert werden."

Dazu Dr. Thomas Hardt, Apotheker: "Unsere primäre Aufgabe als Ärzte und Apotheker muss bleiben, Patienten zu behandeln und zu beraten, dann erst kommt unsere Verpflichtung gegenüber der Solidargemeinschaft, zu sparen!"

Die oft mangelhafte Kommunikation zwischen Ärzten und Apothekern wurde auch auf bestehende Vorurteile gegenüber der jeweils anderen Berufsgruppe zurückgeführt, einige wurden in erfreulicher Offenheit diskutiert. Weitere vertrauensbildende Treffen auf Ortsebene wurden angeregt - eine eindeutige Bestätigung der bisherigen Arbeit des regionalen QZ Bonn/Rhein-Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Verantwortung übernehmen und Tätigkeit dokumentieren

Gemeinsam die Zukunft gestalten

4. Münsteraner Gesundheitsgespräche

Arzt und Apotheker – Hand in Hand

Verein demokratischer Pharmazeutinnen und Pharmazeuten feiert sein Jubiläum

30 Jahre Pharmazie in sozialer und interprofessioneller Verantwortung

„Gesundheitstage Nordhessen“ – erfolgreiche Plattform für Apotheker

Arzt-Apotheker-Dialog

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.