Prisma

Intelligenz ist weiblich

Seine Intelligenz verdankt der Mensch den Frauen, die Männer sind ausschließlich für die Fortpflanzung zuständig. Zu diesem Schluss kamen Humangenetiker der Universität Ulm bei der Untersuchung von X- und Y-Chromosomen auf Intelligenz-Gene.

Wie das Team um Horst Hameister, Oberarzt der Abteilung Humangenetik, feststellte, existieren bei der Verteilung dieser Intelligenz-Gene deutliche Unterschiede. Während auf den weiblichen X-Chromosomen viele Intelligenz-Gene nachweisbar sind, konnten die Forscher auf den Y-Chromosomen kein einziges derartiges Gen finden. Das Y-Chromosom ist vielmehr überladen mit Genen für die Fortpflanzung.

Die Ulmer Wissenschaftler werten Ihre Ergebnisse als Bestätigung früherer Untersuchungen zu geschlechterspezifischen Intelligenz-Unterschieden. Bei diesen hat sich beispielsweise gezeigt, dass der Intelligenzquotient von Frauen der Gauß'schen Vertreilungskurve unterliegt, bei Männern dagegen viele Extremfälle nach unten und nach oben beobachtet werden können. Grund dafür könnte sein, dass das eine X-Chromosom der Männer stärkeren Schwankungen unterliegt, als die zwei X-Chromosomen der Frauen, die sich sozusagen "ausgleichen" können. pte/ral

Quelle: www.pressetext.de

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)