BVA-Info

Berufsbild der PKA: die PKA – das unbekannte Wesen

Mittlerweile hört man es allerorten: Gute PKA finden immer einen Job, der Arbeitsmarkt ist so leergefegt, dass man sich auch als PKA den Job aussuchen kann. Was aber macht eine gute PKA aus? Die PKA im BVA haben sich dazu Gedanken gemacht und stellen hier Susanna P. vor, eine "Modell-PKA", die sozusagen das Idealbild einer PKA darstellt.

Bereits aus der Berufsbezeichnung PKA gehen die zwei Bereiche hervor, für die Susanna P. ausgebildet wird: der apothekenspezifische und der kaufmännisch-verwaltende. Susanna erwirbt in ihrer dreijährigen Ausbildung die Befähigung, qualifizierte Tätigkeiten im kaufmännischen Bereich selbständig (ohne personelle Anleitung) zu planen, durchzuführen sowie das Ergebnis zu kontrollieren und zu analysieren.

Aufgabenbereiche

Die typischen Aufgabengebiete im kaufmännisch-verwaltenden (organisatorischen) Bereich sind:

  • Warenbewirtschaftung,
  • Bürowirtschaft einschließlich Rechnungswesen,
  • Marketing,
  • Verkauf apothekenüblicher Waren.

Dazu kommen im apothekenspezifischen Bereich die Tätigkeiten nach der ApBetrO. Susanna P. erhält in ihrer Ausbildung eine breite kaufmännische Fachkompetenz und erlernt den sicheren Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken. Auftauchende Probleme und Anwendungsprobleme im Umgang mit neuen Techniken kann sie lösen. Außerdem lernt sie, betriebliche Zusammenhänge zu erkennen sowie die inner- und außerbetrieblichen Auswirkung ihrer Tätigkeiten zu beurteilen. Die Aufgaben im kaufmännischen Bereich werden selbstständig durchgeführt.

Waren- und Lagermanagerin

Die Hauptaufgabe von Susanna P. ist die Warenbewirtschaftung, die den Bereich Marketing in der Regel mit einschließt. Sie umfasst die Bedarfsermittlung, die Auswahl der Bezugsquellen, das Durchführen der Bestellungen, die Bearbeitung des Wareneingangs und die gesamte Bestandsoptimierung (Lagerhaltung). Susanna überwacht die Einkaufs- und Lieferbedingungen, beschafft warenwirtschaftliche Informationen, kann sie auswerten und Entscheidungen vorbereiten. Im Bereich Marketing ist sie zuständig bei der Sortimentsgestaltung, der Warenpräsentation und der Werbung. Sie entwirft und gestaltet Werbemittel wie Handzettel, Einladungen, Plakate etc. und hat die nötige Qualifikation, um den Markt zu beobachten und zu analysieren.

Büro- und Rechnungswesen

Susanna P. ist in der Lage, die Büroarbeit zu organisieren, zu dokumentieren und den Posteingang und -ausgang zu betreuen. Sie ist für die Wartung und Instandsetzung von Büromaschinen und -geräten verantwortlich und kann Informations- und Kommunikationstechniken ergebnisorientiert anwenden (Korrespondenz, Adressenverwaltung, WWS, Tabellenkalkulation, Preisbildung, Rezeptabrechnung, Bedarfsermittlung, Grafikanwendung etc.). Sie pflegt und sichert Dateien.

Im Rechnungswesen erlernt sie betriebswirtschaftliche Inhalte, die als Instrument kaufmännischer Planung, Steuerung und Kontrolle gesehen werden. Sie kann Kosten und Erträge betrieblicher Leistungen darstellen und erledigt vorbereitende Arbeiten für die Buchführung. Sie prüft, schreibt und versendet Rechnungen und veranlasst bei Abweichungen betriebsübliche Maßnahmen.

Apothekenspezifischer Bereich

Für den Verkauf apothekenüblicher Waren erwirbt Susanna P. Kenntnisse über Art, Anwendung und Funktion dieser Artikel und erlernt Kundenwünsche festzustellen, Kundenerwartung mit dem Warensortiment zu vergleichen und ein Verkaufsangebot zu unterbreiten. Außerdem unterstützt sie das pharmazeutische Personal bei der Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln sowie beim Abfüllen, Abpacken, Kennzeichnen und bei der Vorbereitung der Arzneimittel zur Abgabe.

Und sonst?

Sie sind ebenfalls PKA und üben noch andere Tätigkeiten aus? Melden Sie sich bei uns, dann können wir Susanna P. noch "ergänzen" und damit den Apothekenleitern deutlich machen, welche Chancen sie vergeben, wenn sie ihre PKA nicht wie Susanna P. beschäftigen!

Das könnte Sie auch interessieren

Nichts ist unmöglich, aber in der Apotheke schon

Dürfen PKA beraten?

Bestandsaufnahme zum 25-jährigen Berufsjubiläum

PKA: Ein Beruf auf der Kippe?

Interview mit Magdalene Linz

PKA: Erfolgsfaktor im Team

Neue Weiterbildungsmöglichkeit zur Fach-PKA – Betriebswirtschaft, Marketing und Kommunikation als Kernkompetenzen

Warum die Apotheke die PKA braucht …

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.