DAZ aktuell

Ausschreibung: Innovationspreis in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie

Einen Innovationspreis in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie hat die Fachgruppe Medizinische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDGh) gemeinsam mit der Fachgruppe Pharmazeutische/Medizinische Chemie der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) eingerichtet. Der Preis würdigt herausragende wissenschaftliche Publikationen und Ergebnisse in der medizinisch/pharmazeutischen Chemie. Mit der Auszeichnung verbunden sind eine Verleihungsurkunde sowie ein durch die beiden Fachgruppen "Medizinische Chemie" und "Pharmazeutische Chemie" gestiftetes Preisgeld in Höhe von DM 10 000,—. Der Preis kann auch geteilt werden. Die Preisvergabe erfolgt im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft, die vom 11. bis 13. Oktober 2001 in Halle stattfindet.

Die Publikationen und Ergebnisse sollen im Hinblick auf die Habilitation oder vergleichbare Leistung erarbeitet worden sein. Die Veröffentlichungen dürfen nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Der Autor darf am Einreichungsdatum der Publikationen noch nicht habilitiert und sollte außerdem in der Regel höchstens 36 Jahre alt sein. Eigenbewerbungen sind möglich. Über die Preisvergabe entscheidet ein Gutachtergremium, das zu je zwei Mitgliedern von den beiden Fachgruppen-Vorständen berufen wird.

Anträge und Sonderdrucke oder Kopien der Publikationen und Manuskripte sind zusammen mit einem Lebenslauf, einem Überblick über das Thema der Dissertation und über postdoktorale Tätigkeiten im Hinblick auf die Habilitation oder gleichwertige Leistung in vierfacher Ausfertigung einzureichen bei der GDCh-Geschäftsstelle oder der DPhG.

Weitere Auskünfte: Prof. Dr. Jürgen Engel, Vorsitzender der Fachgruppe Medizinische Chemie, Tel. (0 69) 40 01-24 00; die GDCh-Geschäftsstelle, Abt. Fachgruppen, Tel. (0 69) 79 17-3 63, oder Prof. Dr. Bernd Clement, Vorsitzender der Fachgruppe Pharmazeutische Chemie der DPhG, Tel. (04 31) 8 80-11 26.

Vorschläge können bis spätestens 30. Juni 2001 gerichtet werden an: GDCh-Geschäftsstelle, z. H. Ulrike Bechler, Varrentrappstr. 40 – 42, 60486 Frankfurt/M. oder Geschäftsstelle der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft, z. H. Dipl.-Chem. Karin Köhler, Hamburger Allee 26 – 28, 60486 Frankfurt/M.