Fortbildung

DAZ-RedaktionInterpharm 2001 (Bericht über die Fort

Über 4000 Apothekerinnen, Apotheker und PTA waren vom 16. bis 18. Mai nach Hamburg zum größten pharmazeutischen Fortbildungskongress in Deutschland gekommen. Hochaktuelle und spannende Fortbildungsvorträge standen auf dem Programm zu Brennpunkten, die in der täglichen Praxis von Interesse sind. Zum Beispiel: Bakterien und Viren sind uralte Gegenspieler des Menschen - altbekannte, aber auch immer wieder neue Infektionskrankheiten bedrohen uns. Während gegen Viren immer wirksamere neue Arzneimittel entwickelt werden, nimmt die Zahl der gegen Antibiotika resistenten Bakterien bedrohliche Ausmaße an. Die Teilnehmer der Interpharm konnten sich in mehreren Vorträgen über die neuesten Trends in der Ausbreitung und Behandlung von Infektionskrankheiten informieren. Ein Bericht der DAZ-Redaktion, Stuttgart

Mit einer weiteren "Geißel der Menschheit" haben Ärzte und Apotheker in den letzten Jahren immer häufiger zu tun: den Erkrankungen des allergischen Formenkreises. Mehrere Referenten informierten ausführlich über die neuesten Erkenntnissen zur Entstehung und zur Behandlung dieser Krankheiten - die Zuhörer konnten nützliche Hinweise für die Beratung ihrer Kunden mit nach Hause nehmen. Und sie erfuhren auch, wie die komplementären Therapierichtungen versuchen, Allergien und Atemwegserkrankungen anzugehen.

Seit der Entschlüsselung des genetischen Codes des Menschen steht die Gentechnik vermehrt im Mittelpunkt. Auf der Interpharm wurden die Grundlagen vermittelt, um die neuen Techniken kompetent beurteilen zu können. Die Vorträge vermittelten auch einen Einblick, wie viele Arzneimittel heute schon mit Hilfe der Gentechnik hergestellt werden. Neues erfuhren die Teilnehmer auch über Möglichkeiten der Therapie und Prävention erblicher Krankheiten. Auf den folgenden Seiten haben wir für Sie zum Nacharbeiten und zur Fortbildung die Highlights zusammengefasst.

Die vollständige Berichterstattung von der Interpharm 2001 finden Sie in unserem Kongressbereich eingestellt.

Über 4000 Apothekerinnen, Apotheker und PTA waren vom 16. bis 18. Mai nach Hamburg zum größten pharmazeutischen Fortbildungskongress in Deutschland gekommen. Hochaktuelle und spannende Fortbildungsvorträge standen auf dem Programm zu Brennpunkten, die in der täglichen Praxis von Interesse sind, zum Beispiel: Infektionskrankheiten, Erkrankungen des allergischen Formenkreises, Allergien und Atemwegserkrankungen aus Sicht der komplementären Therapierichtungen, die Gentechnik, BSE und spezielle Seminare zu Qualitätsmanagementsystemen, zum Medizinproduktegesetz, zur orthomolekularen Medizin, zur Pharmakologie, Pharmakotherapie und klinischen Studien und zum Krankheitsbild Rheuma. Wir haben für Sie die Highlights zum Nacharbeiten und zur Fortbildung zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Infektionskrankheiten sind wie das „täglich Brot“

Von banal bis unheilbar

Gefährliche Zoonosen: Toxokarose, Tollwut, Hanta- und Borna-Viren

Krank durch Tierkontakt

Was wir über unsere bakteriellen Mitbewohner wissen

Warum wir sind, wie wir sind

Wie Antibiotika wirken und wie Bakterien sie wirkungslos machen

Resistent

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.