Pharmazeutisches Recht

Hessen: Verkehrsfähigkeit von Noni-Fruchtsaft aus Morinda citrifolia

Nach einer Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Noni-Säften um neuartige Lebensmittel im Sinne der EG-Verordnung Nr. 285/97 handelt.

Aufgrund Art. 4 Abs. 2 der Verordnung ist das Inverkehrbringen entsprechender Erzeugnisse bis zum Abschluss des Genehmigungsverfahrens untersagt. So auch im Falle dieser Noni-Säfte.

Das Hessische Sozialministerium weist darauf hin, dass sich Noni-Säfte nach wie vor im Verkehr befinden und u.a. auch in Apotheken angeboten werden. Weiter bittet das Hessische Sozialministerium die Lebensmittelüberwachung darauf zu achten, dass derartige Produkte bis zum Abschluss des Genehmigungsverfahrens nicht weiter in den Verkehr gelangen. Nach Mitteilung des Hessischen Sozialministeriums hat das Bundesministerium der Finanzen die Zolldienststellen angewiesen, bei entsprechenden Einfuhren die zuständige Lebensmittelbehörde bis auf weiteres einzuschalten.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)