Prisma

Seitlich liegen, besser schlafen

In seitlicher Lage schläft es sich wesentlich angenehmer als auf dem Rücken. Das haben Schlafforscher der Universität Marburg herausgefunden.

Sie haben bei sechzehn Patienten, die an nächtlichen Anfällen von Atemnot leiden, den Einfluss der Schlafposition untersucht. Die Patienten trugen nachts eine Gummimaske, die unter einem leichten Überdruck stand. Er verhinderte, dass die oberen Atemwege in sich zusammenfallen. Der Druck wurde so niedrig wie möglich eingestellt, gerade ausreichend, damit keine Atemstörungen mehr auftraten. In seitlicher Lage war dabei ein deutlich geringerer Überdruck nötig als in Rückenlage. Einzelne Patienten konnten, wenn sie seitlich schliefen, sogar ohne die Atemhilfe auskommen.

An nächtlicher Atemnot oder "Schlaf-Apnoe" leiden viele Menschen - Männer häufiger als Frauen, ältere Menschen öfter als jüngere, übergewichtige mehr als schlanke Menschen. Ihnen allen kann nach Ansicht der Marburger Wissenschaftler die seitliche Lage den Schlaf wesentlich erleichtern.

Wer aber trotz Seitenlage an so schweren nächtlichen Atemstörungen leidet, dass er tagsüber immer wieder einnickt, sollte sich unbedingt ärztlich untersuchen lassen. astra/ral

Quelle: Sleep 2001, Vol. 24, S. 90

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)