DAZ aktuell

Mifegyne von Contragest GmbH

(diz). Die so genannte Abtreibungspille Mifegyne wird weiterhin in Deutschland vertrieben. Nachdem die bisherige Vertriebsfirma Femagen den Verkauf dieses Präparats zum Jahresende 2000 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt hat, wird die Firma Contragest GmbH, Mörfelden-Walldorf, den Vertrieb ab 1. Januar 2001 übernehmen. Presseberichten zufolge wurde Contragest eigens für den Vertrieb von Mifegyne gegründet. Der Geschäftsführer der Firma geht davon aus, dass in Zukunft deutlich mehr Schwangerschaften medikamentös statt chirurgisch abgebrochen werden.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)