Arzneimittel und Therapie

Vasopeptidase-Inhibitor: Omapatrilat bei systolischer Hypertonie

Wie jetzt von Bristol-Myers Squibb bekannt gegeben wurde, startet eine erste groß angelegte klinische Morbiditäts- und Mortalitätsstudie, in der der Einsatz der neuen Substanz Omapatrilat bei der Behandlung von systolischer Hypertonie im Frühstadium oder isolierter systolischer Grenzwerthypertonie (ISH) untersucht wird. Die Studie mit dem Namen OPERA (Omapatrilat in Persons with Enhanced Risk of Atherosclerotic Events) steht unter der Leitung eines internationalen Steering Committees, dem 21 anerkannte Experten angehören.

Die isolierte systolische Grenzwerthypertonie (ISH) ist eine Form des Bluthochdruckes, die für Millionen von Menschen das Risiko für Herzinfarkt, Herzversagen, Schlaganfall und Tod birgt. Bei ISH liegt der obere (systolische) Wert des gemessenen Blutdruckes über dem Grenzwert von 140 mmHg, während der untere (diastolische) Wert normal ist.

Zwar rückt die Notwendigkeit einer Behandlung der systolischen Hypertonie zunehmend in den Vordergrund, doch wurde der positive Effekt einer blutdruckregulierenden Behandlung bei ISH-Patienten bisher nicht in klinischen Studien untersucht. Die auf fünf Jahre angelegte OPERAStudie schließt weltweit 12600 Patienten in 900 Zentren ein. Ziel ist es, den Nachweis langfristig positiver Effekte einer Behandlung mit Omapatrilat bei diesen Patienten zu führen.

"Obwohl die Senkung des systolischen Blutdruckes so wichtig ist, wird bei der Mehrheit der ISH-Patienten mit den bisherigen Therapien der systolische Zielwert nicht erreicht", so der deutsche Studienleiter Prof. Dr. Rainer Kolloch, Bielefeld, der dem OPERA-Steering Committee angehört. "Omapatrilat ist für die Behandlung von SIH auf Grund seiner effizienten Wirkung sowohl auf den systolischen als auch auf den diastolischen Blutdruck gut geeignet. Dieser neue Wirkstoff könnte dazu beitragen, dass die Patienten den in internationalen Richtlinien geforderten systolischen Zielblutdruckwert erreichen."

Omapatrilat ist der klinisch am weitesten fortgeschrittene Vertreter der neuen Substanzklasse der Vasopeptidase-Inhibitoren. Außer für die Behandlung von ISH wird Omapatrilat zur Zeit auch für die Indikationen Hypertonie und Herzinsuffizienz geprüft. Die Zulassung für Omapatrilat wird in Europa im Januar 2001 erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Bluthochdruck-Empfehlungen

Ruhig Blut – oder runter auf 120? 

Schon leicht erhöhte Blutdruck-Werte im mittleren Alter scheinen das Risiko zu fördern

Bei über 130 droht Demenz

Subgruppenanalyse der SPRINT-Studie bestätigt neuen Zielwert für Senioren

Strenge Blutdruckziele auch ab 75 plus

SPRINT-Studie ohne Auswirkungen auf deutsche Leitlinien

Endspurt ins Blutdruckziel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.