Prisma

Neuer Kopf an der Spitze der Deutschen Krebshilfe

Dagmar Schipanski (parteilos) ist die neue Präsidentin der Deutschen Krebshilfe. Sie hat am 3. Februar in Bonn Helmut Geiger abgelöst, der seit 1985 an der Spitze der Organisation stand.

Schipanski ist Wissenschaftsministerin in Thüringen. Sie will dem Thema Tumore seine Bedrohlichkeit nehmen. Bundesweit war Schipanski durch ihre damalige Kandidatur zur Bundespräsidentin bekannt geworden. Die Deutsche Krebshilfe ist 1974 von Mildred Scheel gegründet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommunikation mit der inneren Uhr

Der Reiz der Dämmerung

EuGH-Verfahren zu Rx-Boni – Bundesregierung kämpft für feste Preise

„Der Niedergang der Apothekenlandschaft“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.