DAZ aktuell

Leibniz-Preisträger 2001: Förderpreis für Mikrobiologen

BONN (im). Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am 11. Dezember die Preisträger im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft für das Jahr 2001 bestimmt.

Elf Wissenschaftler werden mit dem höchstdotierten deutschen Förderpreis ausgezeichnet. Geehrt wird unter anderem Prof. Dr. Martin Krönke (47), der seit 1999 eine Professur für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Universität Köln inne hat. Krönke hat sich insbesondere mit Fragen der T-Zell-Immunologie und der Rezeptor-Regulation beschäftigt und Gene aufgeklärt, die beim Wachstum menschlicher T-Lymphozyten eine besondere Rolle spielen. Die feierliche Preisverleihung durch den DFG-Präsidenten Professor Ernst-Ludwig Winnacker findet am 15. Februar 2001 in der Aula der Bonner Universität statt. Den Festvortrag hält der in den USA tätige deutsche Nobelpreisträger Günter Blobel zum Thema "Und die Kühnheit wird nun zur Pflicht".

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Fragen an... DFG-Präsident Peter Strohschneider

Harvard ist nicht das Ziel

Freiburg: Biochemikerin erhält wichtigste Auszeichnung für Wissenschaftsnachwuchs in Deutschland

Auszeichnung: Heinz Maier-Leibnitz-Preis für Jennifer Andexer

Frankfurter Pharmazieprofessor wirbt hochrenommiertes Koselleck-Projekt ein

RNA-Transkripte und DNA-Reparatur

Synthetische Antikörper

Künstliche Nanosensoren

Elf Forscher ausgezeichnet

Leibniz-Preis 2014

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.