Arzneimittel und Therapie

USA und Großbritannien: Ramipril zur Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse bei

Aufgrund der Ergebnisse der HOPE-Studie wurde nach einer Mitteilung von Aventis Pharma in den USA und Großbritannien die Indikation des ACE-Hemmers Ramipril (in Deutschland Delix® protect 10 mg) erweitert.

Das Präparat erhielt die Zulassung zur Reduktion des Risikos von Schlaganfall, Herzinfarkt und kardiovaskulärem Tod bei Patienten (ab 55 Jahren) mit manifester koronarer Herzkrankheit (KHK), peripherer arterieller Verschlusskrankheit oder nach Schlaganfall; Diabetikern mit einem zusätzlichen kardiovaskulären Risikofaktor (erhöhtem Gesamtcholesterin, Hypertonie, Rauchen, Übergewicht).

Deutliche Risikoreduktion

Die jüngst im New England Journal of Medicine publizierten Ergebnisse [1] der multinationalen HOPE-Studie hatten gezeigt, dass der ACE-Hemmer Ramipril das relative Risiko kardiovaskulärer Ereignisse wie Myokardinfarkt, Schlaganfall und kardiovaskulärer Tod bei Risikopatienten um 22 Prozent (kombinierter Endpunkt) senkte. Eine ebenfalls in diesem Jahr in The Lancet publizierte Subanalyse [2] zeigte eine noch größere Risikoreduktion bei diabetischen Patienten mit einem zusätzlichen kardiovaskulären Risikofaktor.

Erweiterung der Zulassung beantragt

Der ACE-Hemmer Ramipril (Delix protect 10 mg) ist der einzige ACE-Hemmer, der das Risiko kardiovaskulärer Ereignise nachweislich senkt - unabhängig von der Blutdrucksenkung. Aufgrund der positiven Ergebnisse der HOPE-Studie wurde auch in Deutschland die Erweiterung der Zulassung von Delix protect 10 mg für diese Indikation beantragt. Die Erteilung der neuen Indikation wird für das 1. Quartal 2001 erwartet.

Literatur: [1] Heart Outcomes Prevention Evaluation (HOPE) study investigators: Effects of an angiotensin-converting-enzyme inhibitor, ramipril, on cardiovascular events in high risk patients. N. Engl. J. Med. 342, 145-153 (2000). [2] Heart Outcomes Prevention Evaluation (HOPE) study investigators: Effects of ramipril on cardiovascular and microvascular outcomes in people with diabetes mellitus: results of the HOPE study and MICRO-HOPE substudy. Lancet 355, 253-259 (2000).

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.