DAZ aktuell

Verlagsnotiz: Fit for Future

Deutschlands Apothekerinnen und Apotheker – sie sind ganz offensichtlich durchweg beliebt und auch angesehen bei ihren Patienten und Kunden. Eine Facette davon: sie vermitteln Glaubwürdigkeit, Kompetenz, Vertrauen. Andererseits: So richtig gute Verkäufer sind die Apothekerinnen und Apotheker nicht. Auch dies ist aber eine Facette des Erfolges – obwohl es manchen wurmen mag. Stichwort Kompetenz: angesichts der rasanten Fortschritte in der Arzneitherapie bedarf es großer Anstrengung, einigermaßen à jour zu bleiben. Völlig neuartige Wirkprinzipien, ganz neue Arzneimittelgruppen haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt, gehören inzwischen zum Alltag der Apotheken. Das gilt z.B. für die gentechnisch hergestellten Arzneimittel. Die meisten von uns haben im Studium davon noch nichts oder nur wenig gehört. Das neue Buch von Professor Dingermann über Gentechnik und Biotechnik, als Lehrbuch und Kompendium für Studium und Praxis, füllt die Lücke. Es erklärt, unterstützt von sehr vielen instruktiven vierfarbigen Abbildungen, die Grundlagen und Prinzipien. Und es geht – besonders wichtig für die Apothekenpraxis – gezielt auf die gentechnisch hergestellten Arzneimittel ein. Es kann doch nicht angehen, dass wir in der Praxis über "normale" Arzneimittel viel, über diese besonders innovativen Arzneimittel aber nur wenig wissen. Am Rande bemerkt: Die Subskriptionsfrist läuft in Kürze aus. Wer jetzt zugreift, braucht übrigens nicht zu befürchten, dass das Buch schnell altert, weil ja laufend neue gentechnisch hergestellte Arzneimittel den Markt erobern. Zwischen den Auflagen werden dazu laufend neue Monographien erarbeitet und eingearbeitet. Sie sind – ein Novum in der Verlagsgeschichte – über eine im Buch angegebene Internetadresse von den Nutzern des Buches abrufbar.

Klaus G. Brauer

Das könnte Sie auch interessieren

Wie die Barlach-Apotheke ihre naturheilkundliche Ausrichtung lebt

Nah an der Natur

Ein Gespräch mit dem neuen Präsidenten der DPhG über Inhalte und Zukunft der Apothekerausbildung

Anpassen statt erneuern

Für den DPhG-Präsidenten bietet die jetzige Approbationsordnung alle Möglichkeiten

„Näher ran an pharmazeutische Inhalte!“

Runder Tisch zur Novellierung soll in Kürze stattfinden

Neue Approbationsordnung: BPhD macht mit Positionspapier Druck

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.