DAZ aktuell

Aktion gegen die Impfmüdigkeit

(cae). Vom 6. bis 18. November 2000 finden bundesweit in deutschen Apotheken die Aktionstage "Impfen" statt. Zu diesem Zweck erhalten alle Apotheken ein kostenloses "Aktionspaket" mit einer Fachbroschüre, einem Plakat, Kundenbroschüren und Impf-Drehscheiben.

Vorbeugen ist besser

Impfen ist auch heute noch der wirksamste und sicherste Schutz vor vielen Krankheiten. Dennoch macht sich eine Impfmüdigkeit in Deutschland breit. Nicht nur die Grundimmunisierungen werden vernachlässigt, auch der Impfschutz bei Reisen in Risikogebiete unterbleibt oft.

Über einen ausreichenden Impfschutz zu informieren, ist eine wichtige Aufgabe der Apotheken. Dazu gehört auch die Aufklärung über die gute Verträglichkeit und die seltenen Nebenwirkungen der modernen Impfstoffe.

Impf-Drehscheiben

Auf einer beidseitig beschrifteten Drehscheibe können sich die Apothekenkunden über die wichtigsten Impfungen informieren:

  • Masern,
  • Mumps,
  • Keuchhusten,
  • Polio,
  • Röteln,
  • Diphtherie,
  • Tetanus,
  • Haemophilus influenzae Typ b,
  • Grippe,
  • Hepatitis B.

Dabei lässt sich auf den Drehscheiben ablesen, in welchem Alter die betreffenden Impfungen durchgeführt werden sollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit der Schweizer Apothekerin Pharmama

Impfen in der Apotheke: Erfahrungen aus der Schweiz

Präventionsinitiative

Ärzte wollen Impfquote erhöhen

BAH-Gesundeitsmonitor

Große Vorbehalte gegen Impfungen

Warum Apotheker Jenni nicht mehr darauf verzichten möchte

Impfen in der Apotheke

Positionspapier sieht stärkere Einbindung in das Thema Impfen vor

FDP ändert Meinung zu impfenden Apothekern

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.