DAZ aktuell

SPD: Schaich-Walch Nachfolgerin von Dreßler

Bonn (im). Gudrun Schaich-Walch ist neue stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion mit der Zuständigkeit für Gesundheitspolitik. Sie ist damit Nachfolgerin von Rudolf Dreßler, der als Botschafter nach Israel ging. Die Hessin gewann am 11. September die Kampfabstimmung gegen den Sozialpolitiker Ottmar Schreiner, der angetreten war, obwohl sich der Fraktionsvorstand zuvor für Schaich-Walch ausgesprochen hatte.

Die gelernte Physikalisch-Technische Assistentin, die am Max-Planck-Institut arbeitete, ist seit 1990 Mitglied des Deutschen Bundestags. In einem Interview mit der DAZ plädierte sie dafür, die Apotheker in die in der Diskussion stehenden neuen Versorgungsformen wie Arztnetze einzubeziehen (DAZ Nr. 7 vom 17. Februar). Während Rudolf Dreßler Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer mit seiner Detailkenntnis öffentlich das Leben schwer gemacht hatte, wird die ebenfalls in der Gesundheitspolitik versierte Schaich-Walch vermutlich einen sachlichen Diskussionsstil gegenüber Fischer verfolgen.

Für die Apotheker heißt es gleichwohl wachsam sein. Die deutsche Presseagentur zitiert die Hessin mit folgenden Worten: "Als gesundheitspolitische Sprecherin versuche ich mein Engagement vor allem an den Menschen auszurichten. Denn sie haben keine Lobby wie Ärzte, Apotheker und Pharmaindustrie."

Zitat

Als gesundheitspolitische Sprecherin versuche ich mein Engagement vor allem an den Menschen auszurichten. Denn sie haben keine Lobby wie Ärzte, Apotheker und die Pharmaindustrie. Gudrun Schaich-Walch, SPD

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)