Prisma

Diuretika erhöhen Homocysteinspiegel

Eine in der Fachzeitschrift "Southern Medical Journal" veröffentlichte Studie legt nahe, dass Diuretika zur Erhöhung des Homocysteinspiegels und damit zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko beitragen könnten.

Bei 34 Patienten mit Bluthochdruck wurden die Spiegel von Homocystein, Vitamin B6, B12 und Folsäure untersucht. Die Hälfte der Studienteilnehmer nahm ein Diuretikum zur Therapie des Bluthochdrucks ein. Diese Patienten hatten signifikant höhere Homocysteinwerte (17,9 ± 1,1 µmol/l) und signifikant weniger Folsäure (281 ± 1,0 ng/l) als diejenigen Patienten, die keine Diuretika erhielten (Homocystein 10,3 ± 1,0 µmol/l, Folsäure 431 ± 29 ng/l). Vitamin B6 und B12 waren in beiden Gruppen vergleichbar.

Die Studie gibt zur Überlegung Anlass, bei Patienten mit länger andauernder Diuretikabehandlung routinemäßig die Homocysteinspiegel zu überprüfen und ggf. die Gabe von B-Vitaminen und Folsäure als Begleittherapie zu empfehlen.

Quelle: Homocystein Gesundheits-News