Prisma

Kinder besser vor UV-Strahlen schützen

Die UV-Belastung von im Freien spielenden Kindern ist sieben Mal höher als der für Arbeitnehmer empfohlene Grenzwert.

Kinderhaut muss daher nicht nur im Urlaub unter südlicher Sonne geschützt werden; im Hochsommer reicht schon die UV-Belastung zu Hause aus, um Sonnenschäden zu verursachen.

Sonnenschäden in der Kindheit führen im Erwachsenenalter zu Pigmentierungsstörungen, Falten, trockener Haut bis hin zu Hautkrebs. Da der schwarze Hautkrebs zu den aggressivsten Krebsarten zählt, sind Schutzmaßnahmen unerlässlich. Ergebnisse aus der Hautklinik Tübingen haben gezeigt, dass Kinder an einem sonnigen Augusttag in Tübingen sieben Mal mehr UV-Strahlung abbekamen als gesetzlich für im Freien Beschäftige als Grenzwert erlaubt ist. Für Eltern heißt das: Schutzmaßnahmen durch Hüte, geeignete Kleidung und Sonnencreme sind nicht nur beim Baden, sondern auch auf dem Spielplatz oder im Garten unverzichtbar.

Quelle: Medical Tribune 2000, Nr. 9

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)