Prisma

Ausstellung: Fremdkörper – Fremde Körper

Vom 6. Oktober 1999 bis zum 27. Februar 2000 kann im Deutschen Hygiene-Museum, Dresden, die Ausstellung "Fremdkörper - Fremde Körper: Von unvermeidlichen Kontakten mit widerstrebenden Gefühlen" besichtigt werden.

Was ein Fremdkörper ist, meinen wir zu wissen: Ein Gegenstand am falschen Platz, etwa ein Splitter im Fuß oder ein verschlucktes Geldstück. Aber ist nicht auch ein transplantiertes Herz - obwohl es sich am richtigen Platz befindet - ein Fremdkörper? Ausgehend von solchen medizinischen "Fremdkörpern" entwickelt die Themenausstellung des Deutschen Hygiene Museums ein Kaleidoskop von Begegnungen mit "fremden Körpern", die uns nie gleichgültig lassen.

Die Ausstellung, die von der Schweizer Kuratorin Annemarie Hürlimann konzipiert wurde, versteht sich als Essay über die widerstreitenden Gefühle, die beim Nachdenken und Reden über das Fremde ins Spiel kommen. Auf 1000 Quadratmetern präsentiert die Ausstellung in der Gestaltung der Wiener Architekten Alexander Klose und Walter Kirpicsenko rund 450 Exponate: historische Objekte, Dokumente, Plastiken, Gemälde und Alltagsgegenstände.

Quelle: Pressemitteilung von der Stiftung Deutsches Hygiene-Museum

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)