Prisma

Gesundheitsökonomie: Wo sich Apotheker weiterbilden können

Weiterbildung in Ökonomie oder Management kann Chancen außerhalb der Offizin eröffnen. Die european business school Gesundheitsakademie informiert am 27. Februar in Schloß Reichartshausen über das Kontaktstudium Gesundheitsökonomie, das zweimal pro Jahr auch Leitern oder Mitarbeitern in Apotheken angeboten wird.

Im Rahmen der praxisbezogenen und interdisziplinären Weiterbildung sollen die Qualifikation von Entscheidungsträgern erhöht und wirtschaftswissenschaftliche Instrumente für Analysen und Entscheidungen im Gesundheitswesen vermittelt werden. Block-Unterricht und Wochenendphasen wechseln sich im Kontaktstudium ab, für das eine Studiengebühr von 15 900 Mark plus Mehrwertsteuer anfällt. (ebs Gesundheitsakademie, Schloß Reichartshausen, 65375 Oestrich-Winkel)

Am 15. Februar endet die Anmeldefrist für den Postgraduiertenstudiengang der westfälischen privaten Universität mit dem Abschluß "Master of Pharmaceutical Medicine University Witten-Herdecke" Er richtet sich an Apotheker, die sich, gegebenenfalls berufsbegleitend, für eine Management-Tätigkeit im Gesundheitswesen qualifizieren wollen. Für den zweijährigen Studiengang in englischer Sprache belaufen sich die Gebühren auf 6500 Mark pro Jahr (inclusive Mehrwertsteuer). Informationen gibt es im Internet (www.uni-wh.de) oder beim Institut für Forschung und Entwicklung, Fakultät für Medizin, Universität Witten-Herdecke, Alfred Herrhausen Straße 50, 58448 Witten. im

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)