DAZ aktuell

Arzneimittelhersteller: Zentralinstitut Arzneimittelforschung/Forschungsvereinig

SINZIG (hb). Nachdem die Baugenehmigung im August des vergangenen Jahres erteilt worden war (siehe DAZ 1998, Nr. 34, S. 22), steht nun schon der Rohbau. Am Freitag, den 15. Januar 1999, konnten die Forschungsvereinigung der Arzneimittel-Hersteller (FAH) und das Zentralinstitut Arzneimittelforschung (ZA) eine gemeinsame Einrichtung des Bundesfachverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH) und der FAH, das Richtfest feiern. Zwei Gebäude stehen nun auf dem rund 5000 qm großen FAH-eigenen Gelände in Sinzig, ein Büro- und Laborgebäude sowie eine separate Technikumshalle.

Das Gebäude des ZA umfaßt auf 500 qm mehrere Meß- und Büroräume sowie einen modernen Seminarraum für Veranstaltungen und Schulungen. Die Nähe zu den Meßräumen des ZA soll später die Schulung direkt an Geräten ermöglichen. Die Technikumshalle der FAH hat eine Grundfläche von 250 qm. Hier will die Forschungsvereinigung ihren Mitgliedsfirmen die Möglichkeit bieten, an bereitgestellten Großgeräten selbstständig oder unter Anleitung eigene Untersuchungen durchzuführen, die aufgrund der Ausstattung mittelständischer und kleinerer Pharmaunternehmen dort nicht machbar sind. Hiermit erfüllt die FAH eine ihrer wesentlichen Aufgaben, die Wettbewerbsnachteile der mittelständischen Unternehmen im Forschungsbereich gegenüber der Großindustrie auszugleichen.

Ein freudiger Anlaß

Wie die Vorsitzende der FAH Yvonne Proppert beim Richtfest betonte, wurden beide Bauvorhaben ausschließlich aus eigenen Mitteln finanziert. Der erste Baubschnitt sei lediglich als Keimzelle gedacht, so Proppert. Der weitere Ausbau solle angepaßt an den Bedarf und die finanziellen Möglichkeiten erfolgen. BAH-Hauptgeschäftsführer Dr. Mark Seidscheck bezeichnete das Richtfest gerade zu einem Zeitpunkt, an dem die Gesundheitspolitik mehr rückwärts als vorwärts rudere, als besonders freudigen Anlaß und äußerte die Hoffnung, dass dem neuen "Institutskind" bald ein weiteres hinzugefügt werden könne.

Forschungsprojekte laufen

Im ZA werden derzeit zwei Forschungsprojekte bearbeitet, zwei weitere werden in Kürze folgen. Neben den Projekten, mit deren Durchführung die FAH verschiedene Universitäten beauftragt hat, führt die Forschungsvereinigung selbst bereits vier Projekte durch, zwei weitere sollen in Kürze hinzukommen. Im Zuge des projektbezogenen Aufbaus beider Institutionen wurden bereits zehn neue Arbeitsplätze, überwiegend im wissenschaftlichen und technischen Bereich geschaffen.

Für eine fruchtbare Weiterentwicklung des Institutes setzen FAH und ZA vor allem auf Synergieeffekte mit dem unmittelbar benachbarten, in Kürze geplanten Innovations- und Gründerzentrum (IGZ), der Fachhochschule Remagen und der ebenfalls nicht allzu fernen Universität Bonn.

Nun runde sich das Bild der Gesundheits- und Fitnessregion langsam ab, meinte FDP-MdB Dr. Dieter Thomae, einer der wesentlichen Motoren für die Ansiedelung der Forschungsinstitution in Sinzig, in seinem Grußwort. Er sagte dem Projekt auch für die Zukunft jeden erdenklichen "Flankenschutz" zu.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)