DAZ aktuell

Analgetika in "test": Schmerzmittel unausgewogen beurteilt

BONN (bah). Der Bundesfachverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) und der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) erklärten am 22. Januar 1999 zu der im neuesten Heft der Zeitschrift "test" der Stiftung Warentest erschienenen Bewertung von rezeptfreien Schmerzmitteln:

Es ist der Stiftung Warentest zuzustimmen, daß viele rezeptfreie Schmerzmittel für die kurzfristige Selbstbehandlung von leichten bis mittelstarken Schmerzen geeignet sind. Ebenfalls zuzustimmen ist der Stiftung, dass bei langandauernden Schmerzen, starken Schmerzen sowie bei Auftreten besonderer Umstände der Arzt aufgesucht werden muß.

Widersprochen wird jedoch der kritischen Aussage zu Schmerzmittelkombinationen, auch mit Coffein. Hier werden immer noch nicht die neueren wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt, die diese behaupteten Risiken gerade nicht bestätigen. Anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass der Umsatzanteil Coffein-haltiger Kombinationsschmerzmittel seit Jahren in Deutschland rückläufig ist.

BAH und BPI weisen des weiteren darauf hin, dass der Schmerzmittelverbrauch in Deutschland im internationalen Vergleich eine mittlere Position einnimmt und im übrigen seit vielen Jahren konstant ist. Nach zuverlässigen Statistiken verbrauchen Schweden und US-Amerikaner im Vergleich zu den Deutschen ungefähr die dreifache Menge, Engländer und Franzosen bis zum Doppelten pro Kopf an Schmerzmitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Interview mit Dr. Martin Weiser, Hauptgeschäftsführer des BAH

Ja zur inhabergeführten Apotheke

Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller feiert sechs Jahrzehnte Engagement für gute und sichere Arzneimittel

60 Jahre BAH

Nikotinersatztherapie auf Kassenkosten

BAH: Politische Chance jetzt nutzen

DAZ-Interview mit Dr. Hubertus Cranz, Hauptgeschäftsführer des BAH

Die digitale Zukunft ist ein Schwerpunkt

Initiative Raucherentwöhnung

BAH kämpft für die Nikotinersatztherapie

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)