DAZ aktuell

Pharmazeutischer Weltkongreß in Den Haag

DEN HAAG (tmb). Brücken zum Nutzen des Patienten bauen - so lautet das Motto des 58.Internationalen Kongresses des Weltapothekerverbands FIP (Fédération Internationale Pharmaceutique), der vom 30.August bis 4.September in Den Haag stattfindet.


Bevor sich die über 1800 Teilnehmer dem umfangreichen fachlichen Programm mit den verschiedensten naturwissenschaftlichen, soialpharmazeutischen und berufspolitischen Inhalten widmen, stand eine interne Entscheidung der FIP auf der Tagesordnung. Da die Amtszeit des FIP-Präsidenten Dr.Dieter Steinbach endet, mußte ein Nachfolger bestimmt werden. Zum neuen FIP-Präsidenten wurde Peter J. Kielgast, Taastrup/Dänemark, gewählt. Er setzte sich mit 197 zu 147 Stimmen gegen den kanadischen Kandidaten Franćois Schubert durch. Kielgast, Jahrgang 1945, verfügt neben der pharmazeutischen über eine juristische Ausbildung. Er hat Erfahrungen in den verschiedensten Funktionen in dänischen pharmazeutischen Organisationen, ist Mitglied diverser internationaler pharmazeutischer Einrichtungen und Gesellschaften und war in Schlüsselpositionen in pharmazeutischen Unternehmen tätig, zuletzt bei Hafslund Nycomed, Oslo. Danach hat sich Kielgast der Offizinpharmazie zugewandt und besitzt nun eine Apotheke in der Nähe von Kopenhagen. Im Rahmen seiner Tätigkeit bei der FIP endet in diesem Jahr seine vierjährige Amtszeit als Vorsitzender des Ausschusses für pharmazeutische Praxis, so daß er für die neue Aufgabe als Präsident zur Verfügung steht. In einem Pressegespräch nach seiner Wahl erklärte Kielgast, daß er die Mitgliedsorganisationen der FIP als Kunden betrachtet, die für ihre Beiträge eine qualitativ hochwertige Gegenleistung erwarten können. Die FIP solle ein internationales Netzwerk für alle Aspekte pharmazeutischer Tätigkeiten in Wissenschaft und Praxis bieten. Außerdem solle die FIP auf der ganzen Welt ein kooperativer Partner für die WHO sein und nicht allein die Industrienationen ansprechen. Nach Auffassung von Kielgast wird die Pharmazie weltweit als Ressource im Gesundheitswesen noch immer zu wenig genutzt. Diese Nutzung zum Vorteil der Patienten zu mehren, betrachtet er als langfristiges Ziel. Kielgast wird die Amtsgeschäfte am Ende des Kongresses übernehmen.
In seiner Eröffnungsansprache erklärte der amtierende FIP-Präsident Dr.Dieter Steinbach, daß die Möglichkeiten der Pharmazie unbegrenzt seien. Begrenzt seien dagegen nur die Möglichkeiten der Pharmazeuten, diese zu sehen.
Das große Forum der Eröffnungsveranstaltung bot auch eine gute Gelegenheit zur Ehrung verdienter Persönlichkeiten. Eine Auszeichnung für sein Lebenswerk erhielt Prof. Dr. Ernst-Dietrich Ahlgrimm, Hamburg. Mit Prof. Dr. Helga Möller, Heidelberg, wurde eine weitere Persönlichkeit aus Deutschland geehrt. Sie erhielt den diesjährigen Preis für pharmazeutische Praxis. Weitere Berichte über die Eröffnungsveranstaltung, Preisverleihungen und Veranstaltungen des FIP-Kongresses finden Sie in einer der nächsten Ausgaben der DAZ.

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)