Prisma

Kreditkarte als Spenderausweis?


In einem Leserbrief in der letzten Ausgabe der Fachzeitschrift British Medical Journal wird vorgeschlagen, Kreditkarten künftig als Organspendeausweis mitzunutzen.
Dadurch, so der Autor, ließe sich die Zahl der Organspender deutlich erhöhen, da ein Grund für die mangelnde Spenderbereitschaft in dem derzeitigen komplizierten bürokratischen Verfahren zu suchen sei. Die Erfassung der Spenderdaten auf der Kreditkarte ließe sich dagegen leicht gestalten und aufgrund der weiten Verbreitung von Kreditkarten auch für den Großteil der Bevölkerung problemlos umsetzen.
Anm. d. Red.: Leider geht der Autor nicht darauf ein, wer bei den Kreditkarteninstituten für die Erfassung dieser Daten zuständig sein soll, oder wie der Karteninhaber überprüfen kann, ob und welche Daten auf seiner Karte gespeichert sind. Ganz so einfach scheint uns das Verfahren doch nicht zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Bar- und EC-Zahlung leicht zurückgegangen – Kreditkarten legen zu

Deutsche zahlen (noch) am liebsten bar

Ein Wegweiser durch die Vielfalt des elektronischen und digitalen Bezahlens

Bargeldlos, kontaktlos ... aber nicht kostenlos!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.