Geschichte

Grenzwissen als Fortschrittsmotor: Die Chemiatrie als Beispiel

Die Arzneimittel der besonderen Therapierichtungen waren Gegenstand der für die Apothekerschaft vom 26. bis 28. September 1997 veranstalteten Bregenzer Grenzgespräche. Auf dem Hintergrund der aktuellen arzneimittelpolitischen Situation, in der über die Anerkennung dieser Arzneimittel innerhalb des Bundestages, bei den Krankenkassen und in der EU-Verwaltung ganz gegensätzliche Meinungen bestehen, unternahm es die Pharmaziehistorikerin Univ.-Prof. a.D. Dr. Hickel, die Bedeutung von Grenzwissen, das hinter diesen Therapierichtungen steht, aufzuzeigen. Wir möchten diesen Vortrag durch den Abdruck an dieser Stelle einem breiteren Publikum bekannt machen.

Den vollständigen Artikel können Sie in der Printausgabe der DAZ Nr. 24 auf Seite 61ff lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kooperation von BAV und AOK Bayern

Schwangerenberatung als besondere Dienstleistung

Drei Apotheken mit dem Schwerpunkt Homöopathie und Naturheilkunde

Mehr als Globuli

Ein Gesetz und seine Herausforderungen für Apotheker und Ärzte

Cannabis als Medizin

Die ganzheitliche Sicht der ayurvedischen Medizin

Mehr als der ölige Stirnguss

Fachtagung Sozialpharmazie über die Versorgung von Palliativpatienten

Mehr als Schmerztherapie

Bilanz für 2015 – vfa meldet 36 Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen

Weit mehr als früher

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.