Arzneistoffporträt

Meersalzhaltiges Nasenspray bei Rhinitis sicca: Ergebnisse einer Anwendungsbeoba

Bei 205 Mitarbeitern einer Fluglinie, die zumindest zeitweise unter den Symptomen einer Rhinitis sicca litten, wurde eine Anwendungsbeobachtung mit einem Nasenspray durchgeführt. Dabei handelte es sich um eine sterile, isotonisierte, unverdünnte Meersalzlösung zur Spülung der Nase mit einem natürlichen, alkalischen pH-Wert. Durch die Anwendung erfolgte bei 88,8% der Teilnehmer eine sehr gute oder gute Befeuchtung der Nasenschleimhaut, bei mehr als der Hälfte der Patienten ging auch die Krusten- und Borkenbildung zurück. Insgesamt bestätigten 89% der Teilnehmer eine Besserung ihrer Beschwerden, was in 63,7% der Fälle auch eine Steigerung der Lebensqualität bedeutete. Im Gegensatz zu abschwellenden Nasentropfen, die bei regelmäßiger Anwendung unwirksam werden und die Gefahr eines Rebounds bedingen, kann das meersalzhaltige Nasenspray langfristig angewendet werden.

Lesen Sie auch den vollständigen Artikel in der Printausgabe der DAZ

Das könnte Sie auch interessieren

Otriven®-Dosierspray 0,1% ist nichts mehr für kleine Kinder

Freigegeben ab zwölf Jahren

interprox®-Interdentalbürsten von Dentaid

Im Produkttest mit „sehr gut“ bewertet

Neu von Pari: NasoDirect® Nasenspray

Freie Nase ohne Gewöhnungseffekt

Protonenpumpeninhibitoren erhöhen eventuell das Risiko chronischer Nierenerkrankungen

Gefährdet Magenschutz die Niere?

Öko-Test kritisiert Arzneimittel aus dem Supermarkt

Besser in der Apotheke

Dupilumab hilft bei chronischer Sinusitis

Neuer Antikörper gegen Nasenpolypen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.