Feuilleton

Ausstellung in Halle: 300 Jahre Waisenhaus-Apotheke

Vor 300 Jahren gründete der Pastor August Hermann Francke in Glaucha, direkt vor den Mauern der Universitätsstadt Halle an der Saale, die nach ihm benannten Anstalten, von denen das Waisenhaus die älteste und bekannteste ist. Von Anfang an gehörten auch eine Apotheke und eine Buchhandlung dazu. Aus Anlaß des Jubiläums zeigen die Franckeschen Stiftungen bis zum 1. Juni eine Sonderausstellung "Druckerschwärze und Goldtinktur".

Lesen Sie auch den vollständigen Artikel in der Printausgabe der DAZ.

Das könnte Sie auch interessieren

VDARZ-Brief an die ABDA

Kassen sollen im Voraus zahlen

Wie sich ein eingeräumtes Wohnrecht auf Grunderwerbsteuer und Schenkungsteuer auswirkt

Grundstücksschenkung unter Auflage

Empfang in Köln: OB Reker betont Schlüsselposition / Preis nimmt Reformpläne von Spahn ins Visier

Deutliches Signal pro Vor-Ort-Apotheke

Umgang mit Schmerzmitteln in Europa

Zurückhaltend bis sorglos

Reaktionen auf den AVR

Weniger Rechenfehler

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.