DAZ aktuell

Migräne-Therapie: Migräne-Akademie gegründet

BERLIN (msd). Auf einer Pressekonferenz im März gab das Unternehmen MSD Sharp & Dohme die Gründung der MSD Migräne-Akademie bekannt. Diese Institution hat sich zum Ziel gesetzt, die Akzeptanz des Krankheitsbildes "Migräne" in medizinischen Fachkreisen zu erhöhen, Diagnose und Therapie zu optimieren und dem Arzt Unterstützung zu bieten. In Patientenkreisen wird sich die MSD Migräne-Akademie für eine bessere Aufklärung über "Migräne" und ihre Behandlungsmöglichkeiten (medikamentös und nicht-medikamentös) einsetzen.

Ein wissenschaftlicher Beirat, der sich aus namhaften Klinikern und erfahrenen Praktikern zusammensetzt, unterstützt und berät die MSD Migräne-Akademie. Die Experten sind: Prof. Dr. Hans Christoph Diener, Essen; Prof. Dr. Karl M. Einhäupl, Berlin; Prof. Dr. Dieter Soyk, Kiel; Dr. Volker Limmroth, Essen; Dr. Johannes M. Ribbat, DRK-Schmerz-Zentrum Mainz; Dr. Francis Baudet, Aachen; Dr. Hans-Dieter Beiküfner, Eckernförde; Dr. Karl Ritter, Aschaffenburg; Dr. Gerhard Dieter Roth, Ostfildern; Dr. Jochen Schumacher, Kassel.

Konkrete Maßnahmen wurden bereits eingeleitet. Initial hat die MSD Migräne-Akademie auf dem Deutschen Schmerztag in Frankfurt eine Kongreßumfrage zum Fortbildungsbedarf im Bereich "Migräne" gestartet. Diese Initiative wird im April auf dem Deutschen Internistenkongreß in Wiesbaden fortgesetzt. Des weiteren möchte die Akademie in einer breiten Ärztebefragung die aktuelle Therapiesituation erheben. Die Umfrageergebnisse werden in ein praxisnahes Fortbildungskonzept für den niedergelassenen Arzt einfließen, das die MSD Migräne-Akademie derzeit erarbeitet. Erste Konzeptansätze werden im Juni im Rahmen eines Hintergrundgespräches diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Teamschulung für Apotheker und PTA

Migräne

Erweiterte Möglichkeiten mit Apps, Inhalator und Verhaltenstherapie

Nichtmedikamentös gegen Migräne

Prophylaxe mit neuen CGRP-Antikörpern steht vor der Zulassung

Zielgerichtet gegen Migräne

Botulinumtoxin A

Botox gegen Migräne

Erenumab (Aimovig®) zur Prophylaxe eingeführt

Impfen gegen Migräne

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.